Countdown für die Volksbefragung in Vils läuft: Am 21. Jänner wird abgestimmt

Markus Petz sammelte mit seinen Unterstützern die nötigen Unterschriften.
  • Markus Petz sammelte mit seinen Unterstützern die nötigen Unterschriften.
  • Foto: Reichel
  • hochgeladen von Evelyn Hartman

VILS (eha). Am kommenden Sonntag, den 21. Jänner, werden die Bürgerinnen und Bürger der Stadtgemeinde Vils zum geplanten Industrie- und Gewerbegebiet Vils-West befragt.
Wie berichtet, hatte Gemeinderat Markus Petz in einem zweiten Anlauf genügend Unterschriften gesammelt und einen Antrag zur Volksbefragung bei Bürgermeister Günter Keller eingebracht. 294 Wahlberechtigte leisteten ihre Unterschrift, und somit musste der Gemeindechef der Befragung zustimmen.

Die letzte Chance
Markus Petz freut sich über diese Chance für die Menschen in Vils, nochmals über dieses Projekt abstimmen zu können, und ruft alle Gegner auf, auch von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. "Das ist unsere letzte Chance! Wenn die Fläche einmal umgewidmed ist, dann ist der Zug abgefahren", so Petz. Denn egal, wo solche Logistikzentren ortsnah gebaut würden, gebe es Probleme.
Bürgermeister Günter Keller will sich nicht festlegen, ob und ab wann für ihn das Ergebnis bindend ist. „Wir werden nach der Volksbefragung im Gemeinderat entscheiden, wie wir damit umgehen und weiter vorgehen, aber jetzt sind erst einmal die Bürgerinnen und Bürger gefragt", so Keller. Wann: Am 21. Jänner 2018 von 7:30 bis 13 Uhr im Rathaus Vils. Die Fragestellung lautet wie folgt: „Sind Sie für die Umwidmung der Flächen zwischen der Metalltechnik Vils und dem Kühbach zu einem Industrie- und Gewerbegebiet, welches die Ansiedlung eines Gewerbebetriebes mit hohem LKW-Verkehr (z.B. Logistikzentrum o.Ä.) ermöglicht?“ Für diese Frage stehen ein „Ja“-Feld und ein „Nein“-Feld zum Ankreuzen zur Verfügung. Derzeit kursiert das Gerücht in den sozialen Medien, man dürfe nur wählen, wenn man sich vorher im Gemeindeamt in einer Liste eingetragen hätte. Auf Nachfrage der Bezirksblätter wurde dies verneint. Jeder, dessen Name in der abgeschlossenen Stimmliste der Gemeinde eingetragen ist, hat das Recht zu wählen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen