Ein klarer 8:2 Sieg gegen Kufstein ...
Die SPG lässt in Kufstein nichts anbrennen

Obwohl nur ganze 15 Mann, also keine drei Linien,  zur Verfügung standen, war die Leistung der Truppe topp ...
  • Obwohl nur ganze 15 Mann, also keine drei Linien, zur Verfügung standen, war die Leistung der Truppe topp ...
  • hochgeladen von guenther weber

So einfach geht Eishockey, wenn die Jungs die Anweisungen aus dem Training befolgen, auf den HeadCoach hören und ihr Spiel konsequent durchziehen. Die Kufsteiner wollten mit aller Gewalt in das Play-off, keine Frage. Aber die Festungsstädter waren es der Spielgemeinschaft nicht, es war der Abend der ZugspitzScorpions. Und Matchwinner war einmal mehr Marco Wilhelm, die Nummer 96 der SPG, er hat in Kufstein gleich vier mal zugeschlagen.

Die Kufsteiner gehen gleich zu Beginn mit 1:0 in Front. Die Antwort der SPG: ein mal Luca Jozwowski und zwei mal Marco Wilhelm und es steht 3:1 für die Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst. Im zweiten Drittel erhöhen Wilhelm und Fischnaller auf 5:1, ehe Sappl das 5:2 gelingt. Im Schlussdrittel spielen Wilhelm Martin und Wilhelm Marco das 7:2 heraus und Fabian Paulweber setzt noch einen drauf, zum 8:2 Endstand.
 
Es war eine entfesselte SPG-Truppe die den Kufsteiner gezeigt hat, wo der Hammer hängt. Ein Spiel, wie sich der Eishockey-Fan Eishockey wünscht. Head Coach Alex Guem zeigt sich den Bezirksblättern gegenüber mehr als zufrieden: "Ein dickes Lob an die gesamte Mannschaft. Da hat der Einsatz gepasst und jeder hat sich an die Vorgaben gehalten, bis zur letzten Spielminute konsequent durchgespielt. Wenn wir im Play-off so spielen, sind sie`` s uns nicht".

SpielerTrainer Philip Schneeberger ist ebenfalls zufrieden, er meint: "Es war ein solider, taktischer Sieg. Alles was im Training angesprochen wurde, wurde im Spiel erfolgreich umgesetzt. Tabellenrang zwei haben wir erreicht, das war unser Ziel. Damit haben wir das Heimrecht im Play-off. Jetzt liegt der Focus ganz bei den beiden Spielen gegen Weerberg".

Die erste Partie gegen Weerberg findet am kommenden Dienstag in Imst statt. 

Die Tore für die SPG: Marco Wilhelm (4), Luca Jozwowski (1), Daniel Fischnaller (1), Martin Wilhelm (1) und Fabian Paulweber (1).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen