11.10.2017, 13:56 Uhr

Bedarf an Pflege nimmt rasant zu

Die neue Broschüre wurde in der Bezirkshauptmannschaft vorgestellt.

Immer mehr Menschen brauchen Pflege. Eine Broschüre informiert über die Angebote im Bezirk.

REUTTE (rei). "Krankenhaus, 4. Stock!" Aurel Schmidhofer macht es kurz und prägnant, wenn er einen Tipp geben will, wo man die beste Beratung in Pflegeangelegenheiten bekommt. Im Krankenhaus im 4. Stock hat die Pflegeberatung Außerfern ihren Sitz. Hier bekommen Pflegebdürftige, aber natürlich auch deren Angehörige, eine umfassende Beratung über die im Bezirk Reutte gebotenen Einrichtungen und Leistungen.
Damit sich Interessierte schon vorab informieren können und sie auch schnell an die direkten Kontaktadressen kommen, wurde 28-seitiger Informationsfolder herausgegeben. Dieser informiert umfassend über das "Pflege- und Betreuungsnetz im Außerfern". Der Folder liegt an vielen Stellen im Bezirk auf, u.a. bei allen Hausärzten.


Mehr über das Zukunftsthema "Pflege im Bezirk Reutte" lesen Sie in der kommenden Bezirksblätter-Ausgabe.


Zur Sache

Die Broschüre über das "Pflege- & Betreuungsnetz im Außerfern" liefert Informationen über die Pflegeberatung, Pflege zu Hause, betreutes Wohnen, Pflege in Einrichtungen (Tages-, Kurzzeit-, Langzeit- und Palliativpflege), Enlastung pflegender Angehöriger (Tagesbetreuung, Essen auf Rädern, Heimhilfe & soziale Betreuung, Mittagstisch für Senioren, Hausnotruf, Tages- und Kurzzeitpflege). Außerdem werden in der Broschure das Bezirkskrankenhaus Reutte mit seiner Pflegeberatung und dem Palliativteam vorgesetllt, ebenso der Sozial- & Gesundheitssprengel Außefern, die Pflegeinsel Benglerwald, der Verein Together, das Senironezenturm der Markggemeinde Reutte mit dem "Haus zum guten Hirten" und dem "Haus der Geborgehheit", das Haus Ehrenberg und ebenso die Pflegeschule Reutte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.