01.02.2018, 10:00 Uhr

Lechtaler schicken Nightliner auf den Weg

Die Kooperationspartner v.l.. Günther Walch (ÖPNV-Gemeindeverbandsobmann), Marc Baldauf (Tourismus) und Walter Feuerstein (Busreisen). (Foto: TVB Lechtal)
STEEG/FORCHACH (rei). "Don´t drink and drive!" Das Motto ist bekannt, aber manchmal gar nicht so einfach umzusetzen, denn mit dem eigenen Auto kommt man (eigentlich) ja gut hin zu den diversen Lokalitäten. Wenn man später aber wieder nach Hause muss und vielleicht  etwas getrunken hat, stellt sich die Frage, "wie komm ich jetzt heim?"
Was in den Ballungszentren relativ einfach ist, gestaltet sich in den Tälern als schwierig. Den Lechtaler Gemeinden und dem Tourismusverband Lechtal gefällt das nicht. Zusammen überlegte man, wie man Nachtschärmern bestmöglich entgegenkommen kann. Gemeinsam mit dem Steeger Busunternehmen Feuerstein erarbeitete man ein Konzept und bringt nun einen Nightliner auf die Straße.

Testbetrieb ab 9. Februar

"Vorerst ist die Linie im Testbetrieb", erzählt TVB-Geschäftsführer Michael Kohler. "Dank der gut funktionierenden regionalen Zusammenarbeit zwischen dem Tourismusverband und
dem Gemeindeverband-ÖPNV Lechtal sowie der Fa. Busreisen und Taxi Feuerstein in Steeg ist es nun in den kommenden Wochen möglich, ganz unkompliziert in den Abend- und Nachtstunden unterwegs zu sein", ergänzen TVB-Obmann Marc Baldauf und der Steeger Bürgermeister Günther Walch.
Abends irgendwo im Tal zum Essen gehen, einen gemütlichen Abend verbringen und mit gutem Gewissen auch einmal ein Glas Wein oder ein frisches Bier genießen können - der Nightliner macht es möglich.
Dieser verkehrt während der Testzei vom 9. Febraur bis einschließlich 1. April 2018 (Ostersonntag). Gefahren wird jeden Freitag und Samstag und zusätzlich auch am Ostersonntag.

Einheitlicher Fahrpreis

Der Fahrpreis ist einheitlich gestaltet. Fünf Euro kostet die Fahrt, egal, wie weit man fährt. Viermal in der Nacht fährt der Bus in jede Richtung.
Es ist der Wunsch aller Partner, Einheimischen und Feriengästen das abendliche Ausgehen noch angenehmer zu gestalten. Deshalb sind auch die Gemeinden und der Tourismusverband mit im Boot.
Der Fahrpreis von fünf Euro ist allen zumutbar, darin sind sich die Organisatoren einig. "Eine Fahrt kostet ungefähr so viel, wie ein Getränk. Um wenig Geld, kommt man sicher nach Hause. Das sollte einem fünf Euro wert sein", meint Kohler.
Der erste Bus durch das Tal macht sich um 21 Uhr auf den Weg, der letzte wird seine Fahrt um 3 Uhr starten.
Die aktuellen Shuttle-Fahrzeiten inkl. aller Einkehrmöglichkeiten können dem Nightliner-Fahrplan entnommen werden. Dieser liegt beim TVB, bei den Gemeinden und in vielen Lokalen auf.
"Somit dürfte einem ausgelassenen und schönen Abend in den Lechtaler Lokalitäten nichts mehr im Wege stehen", freuen sich Walch und Baldauf über das neue Angebot.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.