08.10.2014, 00:00 Uhr

Meinung

Bitte das Risiko nicht heraufbeschwören!

Sollte man einen Berg malen, würde er vielleicht so aussehen, wie der Hochvogel. Doch ein riesiger Felsabsturz droht! Experten warnen. Der Wegerhalter hat reagiert und den Weg gesperrt. Jetzt kommt eh der Spätherbst, dann der Winter, anschließend das (noch frische und feuchte) Frühjahr. Also bleibt Zeit. Und dann kann/wird es sein, dass diese jetzt in die Schlagzeilen gekommene Bergflanke noch immer eine solche ist, also nicht unter Getöse in die Tiefe gestürzt ist. Das könnte viele „motivieren“: gehen wir - getreu dem Liedtext „Besuchen wir Europa, so lange es noch steht“ - doch noch mal hinauf. Man soll keine „Weltuntergangsszenarien“ verbreiten, nein sicher nicht. Aber bestimmt, ganz bestimmt sogar, sollte man von Plätzen wegbleiben, von denen Experten sagen: „Hier ist es gefährlich.“ Allfällige Suchmannschaften , sollte dann doch was passieren, werden es danken. Und deren Familien ebenso.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.