27.03.2017, 09:38 Uhr

Reuttener "Bergherbst" vorgestellt

REUTTE (eha). Im Zuge der Markenentwicklung der Naturparkregion Reutte wurde vergangene Woche ein neues Projekt vorgestellt - der "Bergherbst". Der Bergherbst bündelt eine dichte Fülle von Veranstaltungen, Handwerk, Kultur und Tradtition in der Zeit ersten Oktoberwoche 2017 und stellt ein beeindruckendes Bekenntis zur vielfältigen Volkskultur dar. Ehrlich und echt – auf diesen Werten aufbauend haben wir den Bergherbst konzipiert“, sagt Ronald Petrini, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Reutte. Es gehe vor allem darum, die Zusammenarbeit von Landwirtschaft, Tourismus und Kultur- sowie Brauchtumsvereinen zu intensivieren und mit den Angeboten die Nachsaison zu beleben.

Viel geplant

Am 1. Oktober 2017 wird es zu diesem Anlass ein Herbstfest mit großem Erntedankumzug mit mehr als 20 Gruppen und Rahmenprogramm geben. Am 2. Oktober folgt der Filmcircle in Breitenwang mit dem Dokumentarfilm "Bauer unser" und am 03. Oktober ist ein regionaler Kulinarikmarkt mit rund 40 Ständen geplant. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf Regionalität, Tradition und Brauchtum. Auch zahlreiche Ortsgruppen der Jungbauernschaft/Landjugend haben ihre Teilnahmen bereits zugesagt. "Wir haben diesen Tag ganz bewusst gewählt. In Deutschland ist der Tag der deutschen Einheit und da sind ohnehin viele Ausflügler bei uns. Wir wollen den Tag daher nutzen, die Marktgemeinde aufwerten und sie zum echten Marktplatz machen“, erklärt REA-Obmann BM Alois Oberer. Danach geht der Bergherbst auf den Hütten und Almen weiter.
„Das Fest soll kein Versuchsballon sein, sondern sich über die Jahre hinweg etablieren und weiter wachsen. Die Anleihe dafür haben wir uns bei den Haiminger Markttagen genommen“, unterstreicht Petrini die Wichtigkeit des Bergherbstes. Und TVB-Chef Hermann Ruepp ergänzt: „Wenn alle an einem Strang ziehen, sind auch in kleinen Regionen große Veranstaltungen machbar.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.