22.01.2018, 08:09 Uhr

Volksbefragung in Vils: Klare Mehrheit gegen Umwidmung

Bürgermeister Günter Keller kündigte eine erneute Abstimmung im Gemeinderat für kommenden Montag an. (Foto: Archiv)

66 Prozent der Vilser Wähler sprachen sich gegen eine Umwidmung aus

VILS (eha). Bei der Volksbefragung am Sonntag, den 21. Jänner 2018 in Vils sprachen sich 66 Prozent der Wähler gegen ein Industrie- und Gewerbegebiet Vils West aus. Die Thematik rund um Bürgermeister Günter Kellers Pläne, 36.000 Quadratmeter Ackerfläche zwischen der Metalltechnik Vils und dem Kühbach zu einem Industrie- und Gewerbegebiet umzuwidmen, beschäftigte die Vilser Bevölkerung in den letzten Tagen und Wochen sehr.
Von den 1.270 Wahlberechtigten der Stadtgemeinde Vils folgten 535 Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf der Gegner. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 42,13 Prozent.
352 Personen oder 66,29 Prozent stimmten mit "Nein", während 179 Personen oder 33,71 Prozent bei "Ja" ein Kreuz machten. Vier Stimmen waren ungültig. Die heutige Absage der Bevölkerung zu der von Keller beabsichtigten Flächenumwidmung in unserem Gemeindegebiet ist aus Sicht von Volksvertreter Markus Petz die richtige Entscheidung gewesen.
Die einzige logische Konsequenz ist nun das Projekt zu überdenken, und in der nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzung am 29. Jänner 2018 zu behandeln. Dann werden die 13 Gemeinderäte noch einmal zusammenkommen und über die Umwidmung abstimmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.