02.11.2017, 08:21 Uhr

Zwei Hubschrauber nach Unfall im Einsatz

Auch Hubschrauber, im Bild der RK 2, waren im Einsatz. (Foto: ARA)
EHRWALD (rei).Eine 42-jährige US-Amerikanerin lenkte mit ihrer Fahrweise die Aufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer auf der Strecke Ehrwald-Garmisch auf sich. Laut Zeugenaussagen gingen einem folgenschweren Unfall in Ehrwald mehrere riskante Überholmanöver voraus.
Eine Rechtskurve wurde ihr zum Verhängnis. Leider waren auch Insassen eines entgegenkommenden Fahrzeuges involviert. Die 42-Jährige konnte nicht mehr auf ihren Fahrstreifen zurückwechseln und prallte frontal in ein entgegenkommendes Auto, gelenkt von einer 49-jährigen Deutschen.
Ein Großeinsatz der Rettungskräfte war notwendig, um die Unfallbeteiligten zu versorgen. Die Amerikanerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr Lermoos musste sie  verletzt mit der Bergeschere befreien. Auch die Deutsche wurde, ebenso wie ihr 51-jähriger Ehemann, von den Rettungskräften an der Unfallstelle erstversorgt.
Zwei Hubschrauber waren angefordert. An der Unfallstelle waren weiters zwei Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Die Feuerwehren Lermoos und Ehrwald waren mit vier Fahrzeugen dabei.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Ehrwalder Landesstraße war während der Bergungsarbeiten für den Verkehr geseperrt.
Die Verletzten wurden in die Krankenhäuser Reutte, Garmisch und Murnau gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.