Rieds Bürgermeister Albert Ortig
„Nach Zeiten von Corona wird die Gesellschaft eine andere sein!“

Die Hallen der Rieder Messe wurden für ein eventuell nötiges Lazarett angeboten.
  • Die Hallen der Rieder Messe wurden für ein eventuell nötiges Lazarett angeboten.
  • Foto: BRS/ Schiefer
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

RIED. "Das Land Oberösterreich sucht derzeit nach infrastrukturellen Möglichkeiten zur Einrichtung von Lazaretten. „Wir haben unsere Messehallen bereits angeboten. Die Landesgesundheitsbehörde und das Rote Kreuz werden entscheiden, ob die Hallen benötigt werden. Die Steuerzahler haben diese Infrastruktur finanziert, jetzt sollen sie die Hallen auch nutzen können “, so Rieds Bürgermeister Albert Ortig, der in der Stadt sämtliche Vorgaben von Bund und Land konsequent umsetzt und gemeinsam mit allen Fraktionen nach weiteren Möglichkeiten zur Unterstützung der Bevölkerung in Zeiten des Corona-Virus sucht. So ist das Parken in den gebührenpflichtigen Zonen derzeit zum Beispiel kostenfrei, die BezirksRundschau hat berichtet. „In nächster Zeit werden viele kleine Mosaiksteinchen, die das heruntergefahrene Gesamtsystem verbessern können, folgen“, so Ortig. Von den Eigeninitiativen der Rieder Bevölkerung wie zu Beispiel den Einkaufsservices in Wohnanlagen, ist Ortig begeistert: „Natürlich gibt es immer noch Egoisten, die die Dramatik der Situation noch nicht verstanden haben. Aber den meistern wird derzeit der Solidaritätsgedanke gerade wieder bewusster. Nach Zeiten von Corona wird unsere Gesellschaft eine andere sein!“

Autor:

Bernadette Wiesbauer aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen