Unwetter
Rieder Feuerwehren waren bis in die Morgenstunden im Einsatz

Die FF Utzenaich unterstützte im Rieder Stadtgebiet.
15Bilder
  • Die FF Utzenaich unterstützte im Rieder Stadtgebiet.
  • Foto: FF Utzenaich
  • hochgeladen von Lisa Nagl

Der Bezirk Ried blieb bei den vergangenen Unwettern größtenteils verschont. Letzte Nacht hatten die Feuerwehrleute im Bezirk allerdings wieder alle Hände voll zu tun.

BEZIRK RIED. Ab etwa 21 Uhr rollte eine Unwetterfront vom Westen Oberösterreichs Richtung Osten. „Baum auf der Straße“ und „Überfluteter Keller“ waren die meisten Einsatzgründe.Auch Autobahnen und Bundesstraßen waren zum Teil durch umgestürzt Bäume und Überflutungen erschwert passierbar. In Ried im Innkreis und im Bereich Andorf mussten sogar Personen aus überfluteten Autos gerettet werden.

Die Feuerwehr Utzenaich etwa wurde zur Unterstützung ins Rieder Stadtgebiet alarmiert. "Durch das Unwetter kam es zu zahlreichen Überflutungen im Stadtgebiet. Unser Einsatzort war bei einem Industriebetrieb, welcher ebenfalls überflutet wurde. Gemeinsam mit weiteren Feuerwehren konnte das Wasser mittels Pumpen und Nasssaugern aus den Produktionshallen gepumpt werden. Um halb 4 Uhr morgens konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden", berichtet die FF Utzenaich.

Die FF Ried schreibt: "Es mussten zahlreiche Keller ausgepumpt und überflutete Straßen freigemacht werden. Bei einem großen Betrieb waren zahlreiche Produktionshallen überflutet. Zur Abarbeitung dieses Einsatzes wurden wir von den Feuerwehren Asenham, Eschlried, Neuhofen, Stelzham und Utzenaich unterstützt. Nach einer kurzen Verschnaufpause mussten die Einsätze bereits ab 7 Uhr morgens wieder aufgenommen werden. Dabei wurden wir erneut von den Kameraden der FF Neuhofen unterstützt. Bis am frühen Nachmittag werden insgesamt zirka 45 Einsätze alleine im Stadtgebiet von Ried bewältigt."

Oberösterreichweit waren, laut Landesfeuerwehrkommando, mehr als 560 Alarmierungen zu Unwettereinsätzen erforderlich. Dabei waren 110 Feuerwehren mit mehr als 1.600 Mitglieder bei der Minimierung der Schäden eingesetzt.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen