10.11.2016, 06:13 Uhr

17 Musikkapellen beim Herbstbläsertag 2016

Die Musikkapelle Mehrnbach unter Kapellmeister Stefan Spieler eröffnet am Samstag, 19. November 2016 um 14 Uhr die Konzertwertung
Ried im Innkreis: Keine Sorgen Saal |

Beim Herbstbläsertag am Samstag, 19. November 2016 und Sonntag, 20. November 2016 im Keine-Sorgen-Saal in Ried im Innkreis stellen sich 17 Musikkapellen der Jury und Öffentlichkeit

.

14 Musikkapellen kommen aus dem Bezirk Ried im Innkreis, drei Musikkapellen aus anderen Bezirken Oberösterreichs.

Fünf Musikkapellen treten in der Leistungsstufe B an, neun Musikkapellen treten in der Leistungsstufe C an und drei Musikkapellen treten in der Leistungsstufe D an.

Zur hören sind 7 Musikstücke, wobei zwei Stücke zweimal, drei Stücke dreimal und ein Stück fünfmal zu hören sind. Dies bietet dem Zuhörer eine gute Möglichkeit, die Interpretation zu vergleichen. Jede Musikkapelle muss zwei Werke, ein Pflichtstück und ein Selbstwahlstück spielen, wobei eine Komposition von einem österreichischen Komponisten sein muss.

Erstmals treten die Kapellmeister Karl Hörandtner (Musikverein Wippenham) und Josef Paulusberger (Musikverein Utzenaich) zur Wertung an.

Eröffnet wird der Herbstbläsertag am Samstag, 19. November um 14.00 Uhr von der Musikkapelle (MK) Mehrnbach unter Kapellmeister (Kpm.) Stefan Spieler in der Leistungsstufe C. Den Schlusspunkt setzt um 20.00 Uhr die Trachtenkapelle (TK) Schildorn unter Kapellmeister (Kpm.) Martin Holzmann

Am Sonntag, 20. November eröffnet um 9.00 Uhr die Musikkapelle (MK) Tumeltsham unter Kapellmeister Christoph Feichtenschlager in der Leistungsstufe B; den Schluss macht um 11.40 Uhr die Bauernkapelle Eberschwang unter Kapellmeister Günther Reisegger in der Leistungsstufe D.

Gespielt werden ein Pflichtstück und ein Selbstwahlstück, davon muss ein Stück von einem österreichischen Komponisten sein. Drei Juroren bewerten die Darbietung nach 10 Kriterien (Stimmung und Into¬nation, Ton- und Klangqualität, Phrasierung und Artikulation, Spieltechnische Ausführung, Rhythmik und Zusam¬men¬spiel, Dynamische Differenzierung, Tempo und Agogik, Klangausgleich und Registerbalance, Interpre¬tation und Stilempfinden, Musikalischer Ausdruck und künstleri¬scher Gesamteindruck); die Höchstpunktezahl je Kriterium beträgt 17 Punkte. Nach jeweils drei Musikkapellen finden die Jurygespräche statt und anschließend werden die Punkte zu den einzelnen Kriterien und die erreichte Gesamtpunktezahl bekanntgegeben.

Programm: Uhrzeit: Musikkapelle (Dirigent/in), Leistungsstufe

Samstag, 19. November 2016

14.00 Uhr: MK Mehrnbach (Stefanie Spieler) – C
14.30 Uhr: MV Kopfing (Johann Oberauer), Bezirk Schärding – C
15.00 Uhr: MV Wippenham (Karl Hörandtner) – C
15.30 Uhr: Beratungsgespräch und Punktebekanntgabe

15.50 Uhr: TMK Pöndorf (Franz Bachner), Bezirk Vöcklabruck – D
16.30 Uhr: MMK Mettmach (Martin Burgstaller) – D
17.10 Uhr: Beratungsgespräch und Ergebnisbekanntgabe

17.25 Uhr: MV Waldzell (Bernhard Lang) – B
17.50 Uhr: MV Peterskirchen (Johanna Höckner) – B
18.15 Uhr: MV Utzenaich (Josef Paulusberger) – B
18.40 Uhr. Beratungsgespräch und Ergebnisbekanntgabe

19.00 Uhr: MV Geiersberg (Stefan Unterberger) – C
19.30 Uhr: MV Weilbach (Günther Reisegger) – C
20.00 Uhr: TK Schildorn (Martin Holzmann) – C


Sonntag, 20. November 2016

09.00 Uhr: MK Tumeltsham (Christoph Feichtenschlager) – B
09.25 Uhr: OM St. Marienkirchen am Hausruck (Lukas Springer) – B
09.50 Uhr: MV Senftenbach (Richard Stephan) – C
10.20 Uhr: Beratungsgespräch und Ergebnisbekanntgabe

10.40 Uhr: Pfarrmusik Ort im Innkreis (Hans-Peter Duft) – C
11.10 Uhr: MV Waizenkirchen (Reinhard Hebertinger), Bezirks Grieskirchen – C
11.40 Uhr: BK Eberschwang (Günther Reisegger) – D
12.20 Uhr: Beratungsgespräch und Ergebnisbekanntgabe

12.20 Uhr: Urkundenverleihung „Kapellmeister-Basiskurs“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.