20.11.2017, 08:47 Uhr

Gut vorbereitet in den Winter starten

Die Straßenmeisterei Ried ist für den kommenden Winter vorbereitet. (Foto: benjaminnolte/Fotolia)

Um Verkehrschaos und Unfälle zu vermeiden, muss man gut vorbereitet sein. Die arbeiten laufen auf Hochtouren.

BEZIRK. (schi) Schon während des Sommers bereiten sich die 31 Straßenmeistereien in Oberösterreich auf den Winter vor. So auch der Winterdienst der Straßenmeisterei in Ried. Um für den bevorstehenden Winter gewappnet zu sein, haben die Mitarbeiter unter Dienststellenleiter Karl Schreinmoser schon einiges geleistet. Die Salzsilos sind gefüllt, die Schneezeichen aufgestellt, die fünf Dienstfahrzeuge bereit zur Ausfahrt. Der Winterdienst hat ein Wegenetz von insgesamt zirka 225 Kilometer zu betreuen. Damit die Schneeräumung und die Salzstreuung problemlos und schnell funktioniert, sind noch drei weitere Firmen mit im Boot: die Firma Bachleitner aus St. Johann am Walde, die Firma Frauscher und Bau Mayr aus Waldzell. Wenn der Schnee im Stadtgebiet Ried und in den Ortskernen des Bezirkes zu viel wird, sind die Gemeinden selbst für die Entsorgung der Übermengen verantwortlich.


Wie sieht die kalte Jahreszeit in Zukunft aus?

Laut den Experten von Blue Sky Wetteranalysen aus Attnang-Puchheim können keine langfristige Prognose für den Winter 2017/2018 stellen, aber im Durchschnitt werden die Winter milder. Dazwischen würde es aber auch extremere geben. Geschäftsführer von Blue Sky, Wolfgang Traunmüller, zur Entwicklung: „Die Klimaerwärmung ist ein Fakt. Auch im Winter werden die Temperaturen steigen. Dies bedeutet weniger Tage mit Frost und Schneefall."

Zur Sache:

Zu betreuuende Straßenkilometer: 225
Fahrzeuge: 5; 3 Lastkraftwägen und 2 Unimogs
Winterdienstmitarbeiter in Ried: 18

Winter 2016/2017

Soleverbrauch: 226.000 Liter
Salzverbrauch: 1080 Tonnen
Einsatztage: 115
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.