28.09.2017, 09:31 Uhr

Das erste eigene Geld

Wer von Anfang an gut rechnet, hat seine Finanzen gut im Griff. Bankinstitute helfen hierbei gern.

Mit dem ersten eigenen Gehalt rücken Träume zum Greifen nah. Was ist sinnvoll? Was unbedingt nötig?

Handy, Auto, Urlaub, Shopping, Party... Die Möglichkeiten, wie man sein erstes selbstverdientes Gehalt wieder ausgiebt, sind schier unendlich. Aber mit dem Einstieg ins Erwachsenenleben übernimmt man oft auch zum ersten Mal die alleinige Verantwortung für sein weiteres Leben. Daher sollte man sich gut überlegen, wie man mit seiner neu gewonnenen Freiheit umgeht. Wenn man das erste Geld verdient, wird einem bewusst, daß man dies noch viele Jahrzehnte tun muss. Daher empfiehlt es sich, bereits ab dem ersten Gehalt einen Maßanzug für Bank- und Versicherungsprodukte erstellen zu lassen.

Finanzplan

Einen Finanzplan zu erstellen macht Sinn, da man einen guten Überblick über Ein- und Ausgaben bekommt. Basis ist die Absicherung. Wer erst einmal Geld verdient, möchte, daß das auch so bleibt. Hier in Österreich haben wir eine sehr hohe soziale Absicherung. Dennoch weist sogar dieses System Lücken auf, über die man sich informieren und vorsorgen sollte. Alle rennomierten Bank- und Versicherungsinstitute können dazu Lösungen bieten.


Notgroschen

Wenn man diesen Bereich der Existenzabsicherung erledigt hat und laut Haushaltsrechnung noch Geld übrig ist, kann man sich etwas gönnen. Aber: zwei bis drei Monatsgehälter sollten stets auf der hohen Kante liegen. Hierzu empfiehlt sich ein Sparbuch oder Online Sparen. Auch wenn es nur wenig Zinsen gibt, ist wichtig, daß man dieses Geld im Notfall sofort braucht. So abgesichert kann jeder Berufseinsteiger sich sicher bald guten Gewissens den ersten Traum erfüllen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.