08.10.2014, 13:53 Uhr

RIFA Ried hat jetzt einen Betriebsrat

Martina Wimeder (3.v.l.) mit ihrem Team und ÖGB-Regionalsekretär Peter Schoberleitner (l.), der sich als Gratulant einstellte. (Foto: ÖGB OÖ)
RIED. Seit Ende August hat die Rieder Initiative für Arbeit (RIFA) einen Betriebsrat. Das Team rund um die Vorsitzende Martina Wimeder sieht sich als Sprachrohr der Belegschaft und will im Interesse der Kollegen arbeiten: "Natürlich ist es in erster Linie unsere Aufgabe, die Anliegen der Mitarbeiter zu vertreten. Wir setzen auf konstruktive, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung. Konflikte und Anliegen können gemeinsam gelöst werden", so Wimeder, die sich auch über die rege Wahlbeteiligung freut: Von allen abgegebenen Stimmen haben 97 Prozent ihre Liste "Newcomer 2014" gewählt. Gegenliste gab es keine.

Als einer der ersten Gratulanten stellte sich ÖGB-Regionalsekretär Peter Schoberleitner ein: "Betriebsräte nehmen eine wichtige Rolle innerhalb der Gesellschaft ein. Sie sind zugleich Vermittler, Berater und Seelsorger in allen Belangen, die sich um das Thema Arbeit und Arbeitsplatz drehen."

Die neue Betriebsrätin Wimeder ist Absolventin der oberösterreichischen Gewerkschaftsschule und coacht seit einigen Jahren selbst Teilnehmer dieses Lehrgangs.

Über die RIFA
Die Rieder Initiative für Arbeit ist ein gemeinnütziger, parteiunabhängiger Verein, der sich seit 1986 um die Bildung, Qualifizierung, Beratung und Eingliederung von arbeitslosen Menschen kümmert und verschiedene arbeitsmarktpolitische Projekte durchführt. Derzeit sind rund 55 Mitarbeiter bei der RIFA beschäftigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.