Gehen für Geli
13.239,75 Euro für Angelika Preining "ergangen"

75Bilder

BEZIRK (anh). Wie schnell im Leben von einem auf den anderen Moment alles anders sein kann, musste Angelika Preining vor knapp einem Jahr am eigenen Leib erfahren: Die damalige HAK-Schülerin der vierten Klasse aus Helfenberg wurde bei einem Autounfall schwer verletzt und fiel ins Wachkoma. Seither ist ihr Alltag zu einer Herausforderung geworden. Laut ihren Lehrern der Berufsbildenden Schulen (BBS) verstehe sie wahrscheinlich alles, doch wäre in ihrem Körper gefangen. Mittlerweile kann sie ihren Nacken ein kleines Stück bewegen – ein Fortschritt, wie Angehörige wissen. Ein Sprachcomputer könnte eine große Hilfe für sie sein. Und um der Familie bei dieser Anschaffung unter die Arme zu greifen, geschah in den letzten Wochen etwas Berührendes und im wahrsten Sinne des Wortes Bewegendes: Schulkollegen planten für den "Tag der Bewegung" am 25. April eine Benefizaktion, um Spenden für Preining zu sammeln.

"Das kann jedem passieren"

Und so wurde heute Früh der Sportplatz der BBS von Schulkollegen, Lehrern und anderen Unterstützern bevölkert, die – nach einem Luftballonstart um 9 Uhr – motiviert losmarschierten. "Gehen für Geli" nannten sie ihre Aktion, die die Teilnehmer auf verschiedene Strecken rund um die Schule schickte. Für jeden gewanderten Kilometer wurde ein Euro gesammelt. Das Geld wurde nach der Rückkehr in eine Box geworfen. Und auch Sponsoren schlossen sich der Initiative an, wie etwa die Raiffeisenbank und die Sparkasse. "Es war eine wichtige Sache, weil das einfach jedem passieren kann. Und es war motivierend, für einen guten Zweck loszugehen. Es ist ein tolles Gemeinschaftsgefühl entstanden", sagt etwa Lisa Nigl aus der 3c HAK. Laura Königseder aus der selben Klasse ergänzt: "Obwohl sie viele nicht persönlich kennen – ich zum Beispiel auch nicht – ist eine große Anteilnahme spürbar." "Ein bisschen spenden tut nicht weh und ermöglicht ihr hingegen vieles", meint Katharina Pirker, ebenfalls aus der 3c HAK. Dass dies auch wirklich von Schülern für Schüler organisiert wurde, fand hingegen Magdalea Past aus der 4a HLW gut. Und Marco Weissengruber aus der 1a HAK resümiert: "Es ist eine schöne Geste."

"Bin überwältigt von der Anteilnahme"

Letztendlich konnte Angelikas Vater zu Mittag ein Betrag von 13.239,75 Euro übergeben werden. "Ich muss erst lernen, solche Dinge auch anzunehmen", gesteht dieser. Er sei überwältigt von der großen Anteilnahme. "Ich möchte euch nur eines auf den Weg mitgeben. Wenn ihr euch auch einmal in einer brenzligen Situation in einem Auto befindet, nehmt die Hände über den Kopf. Nur so könnt ihr euch schützen", rät er den Zuhörern bei der Spendenübergabe. Lehrer Sebastian Leibetseder sagt: "Diese tolle Aktion zeigt auch, dass der Jugend – wie viele meinen – eben nicht alles egal ist." Untersützen will man die Familie jedenfalls solange, bis "Geli" wieder zurück in die Schule kommen kann. Wer auch noch spenden will, findet hier die Kontodaten: AT85 2033 4000 0120 8370 (Sparkasse Helfenberg).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen