Spaß wichtiger als Hundertstelkrimi
Feuerwehren starteten in die Bewerbssaison 2019

Die Kameraden zeigten ihr Können.
2Bilder
  • Die Kameraden zeigten ihr Können.
  • Foto: Foto: AFKDO Aigen
  • hochgeladen von Annika Höller

KLAFFER. Das Glück des Tüchtigen hatte die Feuerwehr Klaffer beim ersten Leistungsbewerb dieser Saison. Während der Bewerb bei frühsommerlichen Temperaturen abgewickelt werden konnte, setzte nach der Siegerehrung heftiger Regen ein. Die Bewerbsgruppen der Feuerwehren St. Martin und Hinterschiffl, die in den letzten Jahren abwechselnd den Landessieg errangen, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ernteten den Lohn ihrer perfekten Vorbereitung. Nicht zu schlagen war zudem Hinterschiffl. Die Mitglieder hatten sowohl in Bronze als auch in Silber die Nase vorn. St. Martin hatte gleich zweimal das Nachsehen und musste sich mit Platz 2 zufrieden geben. Aufsteiger Peilstein sicherte sich den dritten Platz in Bronze und Niederwaldkirchen konnte sich in Silber auf Platz 3 behaupten.

Feuerwehr Arnreit punktete

Bei den Jugendgruppen war die Feuerwehr Arnreit nicht zu schlagen und holte den Bezirkssieg in Bronze, gefolgt von St. Martin I und St. Martin II. In Silber konnte sich die Jugendgruppe St. Martin I vor St. Martin II und Helfenberg den Bezirkssieg sichern.

Nächster Bewerb in Peilstein 

Dass es nicht nur um das Kräftemessen der Spitzengruppen ging, stellten die insgesamt 223 angetretenen Gruppen unter Beweis. Spaß und Kameradschaft hat bei vielen Feuerwehren eine höhere Priorität als ein Hundertstelkrimi.
Nach einer einwöchigen Pause kommt es in Peilstein am 2. Juni zum nächsten Schlagabtausch.

Die Kameraden zeigten ihr Können.
Auch bei den Jugendgruppen ging es heiß her.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen