Öle und bunte Eier
Niederwaldkirchner halten in der Krise zusammen

4Bilder

NIEDERWALDKIRCHEN. Was wäre eine Osterfeier ohne bunte Ostereier? Diese Frage stellten sich Judith und Günther Rabeder aus Niederwaldkirchen. Da in Zeiten der Corona-Krise Zusammenhalt gefragt ist, haben sie sich kurzerhand mit ihren Nachbarn Gitti und Herbert Lindorfer, vulgo Brandstetter, im Sinne der Nachbarschaftschallenge zusammengetan. Die Biobauern produzieren auf ihrem Hof mit 3.000 freilaufenden Bio-Hühnern täglich frische Eier. Zu Ostern haben sie normalerweise Hochsaison. Leider fällt aufgrund des Corona-Virus auch bei ihnen der wöchentliche Bauernmarkt als Einnahmequelle weg. Einen 6er Karton Bio-Ostereier gibt es daher zu jedem Oster-Goodies, bestehend aus einem Bio-Leinöl, einem Bio-Rapsöl, einem Öl oder Essig nach Wahl und zwei Bio-Senf, als Draufgabe kostenlos dazu. Die Pakete werden anschließend per Post versendet.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.