Erster FIS-Sieg für Elisa Mörzinger

Elisa Mörzinger fuhr im FIS-Riesentorlauf zum Sieg.
2Bilder
  • Elisa Mörzinger fuhr im FIS-Riesentorlauf zum Sieg.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Karin Bayr

ALTENFELDEN, BÖHMERWALD. Im 20. Rennen der Saison hat Elisa Mörzinger den großen Wurf gelandet: Sie holte sich beim FIS-Riesentorlauf in Brand (Vorarlberg) den Sieg. Das ist bis dato auch der größte Erfolg für die 18-jährige Altenfeldnerin.

Vom Dritten auf den Ersten

Elisa Mörzinger kam damit schon im ersten Durchgang sehr gut zurecht und lag mit nur 0,10 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Mit der dritten Laufzeit im zweiten Durchgang konnte sie die beiden Konkurrentinnen vor ihr noch abfangen. „Ich hatte während der Fahrt eigentlich ein sehr schlechtes Gefühl wegen der Verhältnisse und der schwierigen Kursführung. Im Ziel war ich also doch sehr überrascht. Die Freude über den Sieg ist natürlich riesengroß“, sagt Mörzinger. Sie startet für die SU Böhmerwald-Haderer. Über den Premierensieg der 18-jährigen Altenfeldnerin freuten sich auch die Vereinskollegen, viele Freunde und Bekannte und Masseur Josef Hofstätter. Damit macht sie in der FIS-Punkteliste einen großen Schritt nach vorne.

Reisinger muss kurz pausieren

Elisabeth Reisinger musste wegen einer Knieblessur eine Woche pausieren, hat am Samstag aber wieder das Training aufgenommen. Diese Woche wird sie bei den Europacup-Abfahrten und dem Europacup-Super G in Davos an den Start gehen.

Elisa Mörzinger fuhr im FIS-Riesentorlauf zum Sieg.
Autor:

Karin Bayr aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen