22.05.2017, 08:43 Uhr

Rallyecrosser Höller holte in Sedlcany mit einem zweiten Rang wichtige Punkte

Mit wichtigen Punkten kehrte Rallyecrosser Alois Höller ins Mühlviertel zurück. (Foto: Foto: Freistätter)
OEPPING. Erfolgserlebnis für den Götzendorfer Alois Höller beim Rallyecross in Sedlcany (CZ): Mit einem zweiten Platz sicherte er sich wichtige Punkte für das FIA-Zone-Championat.

"Ich hab alles gegeben"

Der Rekordmeister aus dem Mühlviertel schloss damit nahtlos an die starke Vorstellung beim letzten Lauf in Melk an, wo er ebenfalls als Zweiter die Zielflagge sah. Dabei war der Routinier den gesamten Renntag im Spitzenfeld mit dabei: Mit den Platzierungen in den Vorläufen – dort konnte ihn auch ein angeblicher Frühstart nicht bremsen –sicherte er sich den vierten Startplatz für das Finale um den Tagessieg. In diesem ließ er nach einem sensationellen Start seine ganze Klasse aufblitzen und musste sich letztlich nur seinem Dauer-Konkurrenten Max J. Pucher im technisch haushoch überlegenen Ford Fiesta ganz knapp geschlagen geben. „Ich hab alles gegeben, mehr ist im Moment einfach nicht drinnen. In Summe gesehen, kann ich mit dem zweiten Platz aber ganz gut leben: ich habe viele Punkte mitgenommen und damit in der Zonen-Meisterschaft nach dem Ausfall beim ersten Rennen in der Slowakei wichtiges Terrain gut gemacht“, sagte Höller nach dem Rennen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.