Pläne für Volksgarten wurden präsentiert

So soll der neue Volksgarten aussehen
  • So soll der neue Volksgarten aussehen
  • Foto: Stadt Salzburg
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG (lg). Minigolf, Kinderspielplatz, Kiosk und eine multifunktionale Holzterrasse, die als "Gastgarten" und für Veranstaltungen genutzt werden kann – das sind einige der zentralen Wünsche der Salzburger, die aus dem "Stadtdialog" gesammelt wurden. Das Team der Stadtgärten hat jetzt ein Konzept präsentiert, in das einige dieser Vorschläge aus der Bevölkerung eingeflossen sind. "Entstanden ist ein mutiges und schlüssiges Gesamtkonzept. Ich denke, der Volksgarten im neuen Gewand wird eine Erholungsoase für alle werden", ist Christian Stadler, Leiter der Stadtgärten, optimistisch.

Ein "Park in Bewegung"

Eine Herausforderung für die Neugestaltung sei die Berücksichtigung der unterschiedlichen Interessen. "Man muss die Wünsche des jungen urbanen Publikums mit den berechtigten Interessen der Anrainer verknüpfen. Der Volksgarten soll die vielen Nutzungen verbinden und trägt den Titel ‚Park in Bewegung’", führt Stadler weiter aus.

Bootsverleih und Minigolf

So wird der beliebte "Salzbeach" im südlichen Teil des Parks mit dem Wegenetz verschränkt und nicht mehr jährlich auf- und abgebaut, sondern fix installiert. Auch Duschen sind vorgesehen. Der Pavillon soll zum einen als Stützpunkt der Stadtgärten, zum anderen als Kiosk und Zentrale für das Minigolf fungieren – eine neue Holzterrasse wird als Bühne für das Sommerkino und andere Veranstaltungen und als "Gastgarten" des Kiosk dienen. Dem Wunsch, den Volksgartenteich zum Schwimmen zu nutzen, kann nicht nachgekommen werden. "Zum Schwimmen eignet sich die Betonwanne nicht, aber mit breiten Sitzstufen wollen wir den Teich zugänglich machen. Auch ein Bootsverleih ist denkbar", so Stadler. Wie sieht nun der weitere Fahrplan aus? "Im Mai nehmen die Fraktionen die Beratungen auf. Da sollten sich rund zwei Millionen Euro für den Neubau des Volksgarten-Pavillons und die Umgestaltung des Parks wiederfinden. Dann steht der Umsetzung des Konzeptes ab dem nächsten Jahr nichts mehr im Weg", betont Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP).

Lesen Siedazu auch den Kommentar im Stadtblatt

____________________________________________________________________________________
Du möchtest über Stories in deinem Bezirk informiert werden?
Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Autor:

Lisa Gold aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.