Salzburg Bulls II blicken zufrieden auf Saison zurück

16Bilder

Die erste Saison der Bulls II, nach fünf Jahren Pause, ist Geschichte und die Bilanz durchaus positiv. Vier der Sechs Spiele konnten gewonnen werden. Der Tabellenführer der Conference A, die Gmunden Rams, wurden in einem sehr engen Spiel bis zum Schluss gefordert. Und bis zum letzten Spiel waren die Jungbullen im Rennen um die Playoffs dabei.

Neben den Erfolgen in der Liga ist es natürlich besonders wichtig, Spieler für die Kampfmannschaft auszubilden und vorzubereiten. Daher ist es besonders erfreulich, dass gleich im ersten Jahr schon drei Spieler den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft haben und mit ihren Leistungen überzeugen konnten. Und das, obwohl das Varsity Team bisher nur einmal die Woche trainiert hat.

„Wir wollten unser Team sehr langsam aufbauen und auf die erste Saison vorbereiten, daher haben wir im ersten Jahr getrennt von der Kampfmannschaft trainiert. Das wiederum hatte zur Folge, dass wir aus logistischen Gründen nur einmal die Woche Football trainieren konnten. So gesehen war diese Saison schon sehr gut“, resümiert Defensive Coordinator Wolfram Marius.

Für viel Stabilität haben natürlich auch ein paar arrivierte Spieler gesorgt. Mike Stocker, Andreas Sinnißbichler, Moritz Lechner, Daniel Lienbacher und Thomas Schmögl haben in brenzlichen Situationen stets für Ruhe gesorgt und den jungen Spielern so den Druck genommen.

Die Planungen für die kommende Saison sind schon am Laufen. Ab Herbst wird jedenfalls zwei Mal die Woche trainiert, und dann gemeinsam mit der Kampfmannschaft. „Das Varsity Team hat jetzt die erste Saison gespielt und viel Erfahrung sammeln können. Durch das gemeinsame Training ab Herbst werden sich die Spieler hoffentlich noch schneller entwickeln.“ freut sich Offensive Coordinator Benjamin Ast.

Vor allem aber der Spirit im Team sorgt für viel Freude bei den Bulls. Die vielen neuen Spieler fühlen sich wohl im Team und die meisten Spieler die ein Probetraining absolviert haben, bleiben auch. „Im letzten Spiel gegen die Steelsharks II mussten wir 17 Spieler vorgeben, trotzdem hatten wir 30 Aktive an der Sideline. Der Zulauf stimmt uns sehr positiv“, erklärt Obmann Alexander Narobe abschließend.
Das Rookie Training wird auch weiterhin jeden Freitag ab 18.00 Uhr am Bulls Field abgehalten.

Am kommenden Sonntag, dem 2. Juli heißt es aber noch eng zusammenrücken, wenn die Kampfmannschaft im vielleicht wichtigsten Spiel der Saison die Styrian Bears empfängt.

AFL Division I:
Salzburg Bulls – Styrian Bears
2. Juli 15.00 Uhr
Bulls Field

Bildnachweis: Tobias Wurzinger Fotografie

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen