NR El Habbassi und LAbg. Mayer zu Besuch in Justizwacheanstalt Salzburg

(v.l) NR Asdin El Habbassi, Anstaltsleiter Oberst Dietmar Knebel, Personalvertreter Ernst Scharrer und Wolfgang Schönauer sowie LAbg. Wolfgang Mayer
2Bilder
  • (v.l) NR Asdin El Habbassi, Anstaltsleiter Oberst Dietmar Knebel, Personalvertreter Ernst Scharrer und Wolfgang Schönauer sowie LAbg. Wolfgang Mayer
  • hochgeladen von Tobias Pürcher

Der Salzburger Abg. z. NR Asdin El Habbassi und ÖVP-Sicherheitssprecher sowie LAbg. Wolfgang Mayer besuchten in Puch eine der größten und modernsten Justizwacheanstalten Österreichs.

Sicherheitssprecher Wolfgang Mayer und Nationalrat Asdin El Habbassi besuchten die JA Puch. LAbg. Wolfgang Mayer zeigte sich vom modernen Bau und den Sicherheitsvorkehrung beeindruckt: „Die Anstalt ist modern, sicher und gut geführt. Die Statistiken beweisen, dass die Justizwacheanstalt Puch zu den sichersten und besten Einrichtungen Österreichs zählt.“

ÖAAB-Obmann El Habbassi bedankt sich bei den Beamten für ihre tagtägliche Arbeit: „Ich habe größten Respekt vor der Arbeit der Justizwachebeamten. Der Job kann belastend und schwierig sein, umso wichtiger ist es, dass ihn Leute wie hier bei uns ausüben, die absolute Profis sind.“

Die Tatsache, dass die Exekutivbeamten in der Justizanstalt von den Sonderregelungen für Exekutivbeamte ausgenommen sind, führt bei El Habbassi und Mayer zu Unverständnis.
„Die Justizwachebeamten haben eine mit der der Polizei vergleichbare gute Ausbildung an der Waffe. Warum gerade ihnen, die tagtäglich in einem kriminellen Umfeld arbeiten und oft auch Bedrohung ausgesetzt sind, das Recht auf den Waffen verwehrt bleiben soll“, ist schwer nachvollziehbar so der Salzburger Nationalrat.

„Landeshauptmann Wilfried Haslauer wird sich dafür einsetzen, dass in Salzburg die Sonderregelung auch für Justizwachebeamte gilt“, sagt Sicherheitssprecher der ÖVP-Salzburg Wolfgang Mayer. „Das ist ihr gutes Recht auf persönlichen Eigenschutz und erhöht zudem die allgemeine Sicherheit“, so VP-Mayer weiter.

El Habbassi und Mayer waren sich nach der Hausführung mit Anstaltsleiter Oberst Dipl.-Päd. Dietmar Knebel und Unterhaltungen mit Beamten vor Ort einig: „Wir haben größten Respekt vor der Arbeit der Beamten hier. Die Justizwachebeamten leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Teil zur Sicherheit in diesem Land und müssen von der Politik unterstützt werden.“

Auf einer Fläche von 20.000 m² sind in der Justizanstalt Puch Urstein momentan 193 Insassen untergebracht. 80 Prozent der Insassen werden in 11 hauseigenen Betrieben beschäftigt.

(v.l) NR Asdin El Habbassi, Anstaltsleiter Oberst Dietmar Knebel, Personalvertreter Ernst Scharrer und Wolfgang Schönauer sowie LAbg. Wolfgang Mayer
"Alles im Blick" Asdin El Habbassi in der Justizanstalt Salzburg

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen