01.04.2016, 15:47 Uhr

Shaolin - Die Wunder-Mönche vom "Bewaldeten Berg"

Die Mönche mit ihren Schwertern
Salzburg: Salzburg Arena | Dass die mentale Kraft zu übernatürlichen Fähigkeiten beflügelt, zeigte die unglaublich berührende und in Erstaunen versetzende Bühnenshow der Shaolin Mönche am 31.03.2016 in der Salzburg Arena. Eine Darbietung, die mit keiner anderen zu vergleichen ist: Körperliche Unverletzbarkeit, scheinbare Schwerelosigkeit und geistige Höchstleistungen werden von 6-jährigen Klosterschülern, den Shamis, genauso wie von über 60-jährigen Meistern den vor Ergriffenheit stillen Zuschauern vorgeführt. Auf messerscharfen Schwertern mit dem Rücken liegend, ein Nagelbrett am Bauch mit einem weiteren Mönch darauf, wird eine dicke Steinplatte in kleine Stücke zerschlagen. Ein Shami wird an einer Reisschüssel, die er mit mentaler Stärke am Bauch „fixiert“, hochgehoben und über die Bühne getragen. Eine gewöhnliche Nähnadel wird mit bloßer Hand mit 180 km/h durch eine Glasscheibe geworfen, doppelt zusammengelegte Eisenbänder am Kopf zerbrochen und viele weitere unglaubliche Leistungen sind in die auch ästhetische, stimmungsvolle Show verpackt.
Eine Einführung in die wichtigsten Grundsäulen des Zenbuddhismus wird zusammen mit der Shaolin-Philosophie gegeben, auch der Alltag der Mönche, des weit über 1500 Jahre bestehenden Klosters, wird auf einer Leinwand gezeigt. Die Musik der Show ist die Originalmusik aus dem Tempel, wurde aber neu arrangiert.
Dass die friedlichen Mönche aber auch sehr wehrhaft sein können, wird dem Besucher mit den blitzschnellen Handlungsabläufen mit Waffen wie Schwertern oder Ketten nahegebracht. „Der betrunkene Mönch“ basiert mit seiner wankenden Kampftaktik auf Irreführung des Feindes, den man aber immer wertschätzen sollte, um auf ihn gut vorbereitet zu sein.
„Der Atem ist die Quelle des Lebens“ ist ein Leitsatz, den man auf den Heimweg mitbekommen hat, auch eine Atemübung ist während der Show mit Hilfe von Anleitungen des Altmeisters mit den Zusehern gemacht worden.
Mit Lilien des Friedens verabschiedeten sich die Shaolin Mönche und verteilten diese im Zuseherraum.
Ein äußerst ungewöhnlicher Abend, der die Grenzen der Physik sichtbar verschiebt, und den man sicherlich auch aufgrund der hohen Ästhetik nie vergessen wird.
5
5
4
5 5
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentareausblenden
100.127
Heinrich Moser aus Ottakring | 01.04.2016 | 15:59   Melden
20.681
Petra Maldet aus Neunkirchen | 01.04.2016 | 17:21   Melden
29.999
Alois Knopper aus Klagenfurt | 01.04.2016 | 18:26   Melden
66.773
Ferdinand Reindl aus Braunau | 01.04.2016 | 18:29   Melden
33.288
Hanspeter Lechner aus Enns | 02.04.2016 | 06:50   Melden
53.123
Sylvia S. aus Favoriten | 02.04.2016 | 08:45   Melden
28.008
Karl Pabi aus Bruck an der Mur | 02.04.2016 | 13:35   Melden
27.508
Gerhard Singer aus Ottakring | 02.04.2016 | 15:17   Melden
42.304
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 02.04.2016 | 18:58   Melden
3.948
Tatjana Rasbortschan aus Flachgau | 02.04.2016 | 22:29   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.