24.07.2017, 07:47 Uhr

Salzburger Schnürlregen bei der „Jedermann“ Premiere

Tobias Moretti und Stefanie Reinsperger (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Quasi bis zu letzten Minute taktierte man bei den Salzburger Festspielen. Unbedingt sollte die mit Spannung erwartete Premiere der
Neuinszenierung von „Jedermann“ am Domplatz stattfinden. Zwanzig Minuten vor dem offiziellen Beginn ergab man sich dem „Salzburger Schnürlregen“ und übersiedelte in Große Festspielhaus. Dort trat dann der „neue Salzburger Jedermann“ Tobias Moretti mit halbstündiger Verspätung seinen „Dienst“ an. Der strömende Regen machte allerdings nicht nur den Schauspielerin einen Strich durch die Rechnung. Regenschirme waren Mangelware und viele der rund 2.500 Premierengäste kamen nicht ganz trocken ins Festspielhaus.

Prominente Gäste bei der Premiere

„Gesehen muss man den Jedermann auch mal in Festspielhaus haben. Aber lieber schaue ich schon draußen“, so Medienmanager Hans Mahr, der in den letzten Jahren zusammen mit Ehefrau Katja Burkard bei allen Premieren mit dabei war. „Heuer war´s knapp“, so Mahr, „ich komme gerade direkt von Reha am Chiemsee. Nach meiner Hüftoperation laufe ich noch auf Krücken“. Gelassener nahm es der frühere niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll mit Ehefrau Sissi: „Wir nehmen das mit dem Wetter so wie es ist“. Weiters unter den Premierengästen: Bundesminister Andrä Rupprechter mit Ehefrau Christine. Er hatte seinen deutschen Amtkollegen Christian Schmidt und dessen Frau Ria zu Gast. Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit Ehefrau Christine, Altlandeshauptmann Franz Schausberger mit Gattin Heidi, Vizebürgermeister Harald Preuner mit Gattin Alexandra, Elisabeth Prinzessin Auersperg Breunner mit Sohn Aloisius, die Schauspieler Andrea L´Arronge, Gregor Bloeb, Michael Ostrowski, Petra Morze, Sunnyi Melles und Nicole Beutler.

Zur Feier in den Stieglkeller

Schauplatzwechsel in den Stieglkeller unweit des Domplatzes, wo traditionell die Premiere gefeiert wird und ebenso traditionell vom Jedermann
und seiner Buhlschaft ein Fass Bier angezapft wird. Keine wirkliche schwere Aufgabe für Tobias Moretti. Nach ein paar kräftigen Schlägen und ohne das
ein Tropfen des Gerstensaftes danebenspritzte erledigte er auch die „gesellschaftliche Premiere“ seines Salzburg Engagements.
„Natürlich ist es schade, dass nicht am Domplatz spielen konnten. Aber auch die Generalprobe hatte es verregnet und so hatten wir wenigstens
einen zusätzlichen Probentag im Festspielhaus. Aber jetzt fällt es mir schon sehr leicht, den Schalter auf ´feiern´ umzulegen“, so Tobias Moretti. Er kam überdies mit dem Motorrad (samt seiner Ehefrau Julia am Sozius) zur Feier.

Buhlschaft kam im Dirndl

„Überwältigt und mit einer gehörigen Portion Lampenfieber, anders kann ich es nicht beschreiben“, so Buhlschaft Stefanie Reinsperger, die stilecht im Salzburger Dirndlkleid erschien. Auch Peter Lohmeyer zog abseits der Bühne bei der Feier die Blicke auf sich. „Jedermann-Tod“ zeigte sich nach der Trennung von Sarah Wiener mit seiner neuen Freundin, der deutschen Journalistin Leonie Seifert. Auch er war über die verregnete Premiere ein wenig enttäuscht. „2.500 Besucher im Freien, in dieser gewaltigen Kulisse des Domplatzes, das kann man nicht ignoerieren“. Mitgefeiert haben außerdem: Edith Clever (Jedermann-Mutter), Mavie Hörbiger (Werke), Johannes Silberschneider (Gott), Mammon Christopher Franken (er spielte im Vorjahr den Teufel), Hanno Koffler (Teufel), Fritz Egger (Schuldknecht), Regisseur Michael Sturminger, Festspielintendant Markus Hinterhäuser und Festspielprotokollchefin Suzanne Harf.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.