27.10.2016, 08:31 Uhr

Festspiele unterstützen Clearing-House

Christian Moser, Geschäftsführung SOS-Kinderdorf-Clearing-house; Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und Wolfgang Arming, Standortleiter Clearing-house Salzburg. (Foto: SF)
SALZBURG. Zum 15-jährigen Jubiläum des Clearing-house konnten die Salzburger Festspiele 15.000 Euro aus den Generalprobengeldern des Festspielsommers 2016 zur Verfügung stellen. „Wir wollen jenen finanzielle Hilfe und Freude schenken, denen es nicht so gut geht in unserer Gesellschaft. Zu verdanken ist dieses Geld jenen Künstlern, die ohne Gage bei ausverkauften Generalproben auftraten“, erklärte Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

Unterstützung für Aktivitäten im Clearing-house

Mit dem Geld sollen Aktivitäten für die im Clearing-house begleiteten und betreuten Jugendlichen aus Kriegsgebieten finanziert werden. Im Clearing-house in Salzburg werden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut sowie ihr Aufenthaltsrecht abgeklärt. Bis zu 30 Jugendliche und junge Erwachsene erhalten dort die notwendige Grundversorgung, sozialpädagogische und medizinische Betreuung sowie psychologische Hilfe und juristischen Beistand.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.