23.09.2014, 12:19 Uhr

Heckentheater im Mirabellgarten wird revitalisiert

(Foto: Stadt Salzburg)
SALZBURG. „Wie wir aus der von uns bei der Landschaftsarchitektin Barbara Bacher in Auftrag gegebenen Studie wissen, ist das Heckentheater im Mirabellgarten österreichweit einzigartig. In seiner Form stellt es in ganz Europa eine Besonderheit dar“, sagt Vizebürgermeister Harry Preuner. „In enger Abstimmung mit Landeskonservatorin Eva Hody gehen wir jetzt daran, das denkmalgeschützte Ensemble historisch korrekt zu erneuern.“

Althecken werden entfernt

Bis Ende Oktober werden die Hecken im Bühnenraum entfernt und durch neue Hainbuchen ersetzt. „Durch die Entfernung der rund fünf Meter hohen Althecken soll sich das Erscheinungsbild nicht komplett ändern. Rund 350 Hainbuchen mit einer Pflanzhöhe von drei bis dreieinhalb Metern werden die bisherige Hecke ersetzen", erklärt Gartenamtsleiter Christian Stadler.

Mirabellgarten bleibt geöffnet

Die Kosten für die Pflanzen beziffert Stadler mit rund 22.500 Euro. Die nötigen Arbeiten werden vom Gartenamt durchgeführt. Der Mirabellgarten muss dafür nicht gesperrt werden, da die Bauabwicklung vom Bauhof des Gartenamtes beim Ausstellungspavillon aus erfolgen kann.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.