26.05.2017, 12:10 Uhr

"Lange Nacht der Chöre" trotzte dem Regen

Lange Nacht der Chöre in der Stadt Salzburg: Lungau vokal (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Am Mittwochabend wurde die Salzburger Altstadt im Rahmen der "Langen Nacht der Chöre" in eine musikalische Klangwolke getaucht. An 18 verschiedenen Schauplätzen und Spielorten wurde dem Regenwetter getrotzt und gesungen, mehr als 1.700 Sänger aus allen Regionen des Landes zog es in die Stadt. Zu hören gabs ein Potpourrie vom traditionellen Volksliedchor bis zum modernen A-capella Ensemble. Nach dem offiziellen Auftakt im Innenhof von St. Peter konnte man durch die Stadt wandeln und den Darbietungen der Chöre lauschen. Gesungen wurde unter anderem in der Stiftskirche St. Peter, in der Markuskirche, in der Säulenhalle des Rathauses, im Haus der Natur, in der St. Michaelskirche, im Salzburger Dom in der Domkrypta, in der Alten und Neuen Residenz, im Rupertinum oder in der Edmundsburg.
Die Veranstaltung wurde vom Chorverband Salzburg organisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.