05.10.2016, 00:00 Uhr

Wie viel Stress braucht es noch?

Zeiten höherer psychischer Belastungen zehren. An den Nerven, aber auch an unseren Vitalstoffreserven. Magnesium oder Zink sind gleich mal im Keller, wenn der Stress den Ton angibt. Das merkt man nicht sofort und will es vielleicht auch gar nicht gern wahrhaben. Im Gegenteil: oft wird es uns erst dann bewusst, wenn das Blutbild klare Worte spricht oder der Körper zu streiken beginnt. Mal eine Erkältung hier, mal eine Entzündung da. Dann wird man schnell aktiv, fängt mit Yoga oder Qi Gong an und legt mit Nahrungsergänzungen ordentlich nach. Offensichtlich braucht der Mensch immer erst einen Schuss vor den Bug um Veränderungen in Gang zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.