09.11.2017, 11:13 Uhr

Verleihung des Buchpreises der Salzburger Wirtschaft

Preisübergabe durch Herrn KommR Konrad Steidl
Salzburg: WIFI | Dieser fand am 7. November 2017 im WIFI Salzburg statt. Der Buchpreis der Salzburger Wirtschaft wurde 2017 an die Autorin Teresa Präauer verliehen. Teresa Präauer ist eine der jüngeren Autorinnen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Ihre drei Romane „Für den Herrscher aus Übersee“, „Johnny und Jean“ und „Oh Schimmi“ verbinden Sprachkunst und Phantasie, unerwartete Perspektiven und überraschende Verfremdungen. Sie ist von Jugend an Salzburg in vielfacher Weise verbunden. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Salzburger Buchtage (3. - 9. November 2017) statt und wurde von Herrn Franz Pillinger am Kontrabass begleitet.

Teresa Präauer wurde am 28.2.1979in Linz geboren und wuchs in Graz und St. Johann im Pongau auf.Von 1997 bis 2003 studierte sie Deutsche Philologie an der Universität Salzburg und der Humboldt-Universität Berlin sowie Malerei am Mozarteum Salzburg. Seit 2003 lebt und arbeitet sie in Wien, wo sie an der Akademie der bildenden Künste Wien von 2004 bis 2005 als Postgraduate studierte. Für ihren ersten Roman Für den Herrscher aus Übersee wurde Teresa Präauer mit dem aspekte-Literaturpreis des ZDF für das beste deutschsprachige Prosadebüt ausgezeichnet. 2015 erhielt sie für Johnny und Jean den Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg und war für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Teresa Präauer war 2015 bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert.
Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin ist Teresa Präauer auch als bildende Künstlerin tätig. Ihre literarischen und bildnerischen Arbeiten stehen in einem engen Zusammenhang. Für beide Bereiche entwickelt sie „eigentlich zwei ganz ähnliche Denkweisen“. In ihrer ersten Publikation Taubenbriefe von Stummen an anderer Vögel Küken kombiniert sie Zeichnungen mit poetischen Kurztexten. 2010 illustrierte sie das Bilderbuch Die Gans im Gegenteil von Wolf Haas. Die Vögel, das Fliegen und das Abstürzen werden auch in Für den Herrscher aus Übersee thematisiert. Das Buch erzählt unter anderem von zwei Kindern, die den Sommer bei ihren Großeltern verbringen.
In ihrem zweiten Roman Johnny und Jean, ein Künstlerroman, für den sie, wie bei allen ihren Büchern auch, den Umschlag gestaltete,führt die Autorin die Leser in das Milieu einer zeitgenössischen Kunstszene einer Kunstakademie, in der jüngere und Alte Meister der Kunstgeschichte zitiert werden und der Künstler Jonny in seiner Phantasie mit einigen sogar ins Gespräch kommt, wie zum Beispiel mit Salvador Dalí und Marcel Duchamp.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.