Mit "Servolenkung" auf Skiern

Leicht und hochwertig sind die neuesten Skimaterialien. Mit dem Servotec geht der Schwungansatz noch einfacher.
  • Leicht und hochwertig sind die neuesten Skimaterialien. Mit dem Servotec geht der Schwungansatz noch einfacher.
  • Foto: blende64/fotolia
  • hochgeladen von Michelle Bichler

RAINBACH. "Diese technische Neuheit von Atomic, die an die Servolenkung beim Auto angelehnt ist, ist wohl die größte technische Neuheit im heurigen Skiwinter", ist Andreas Gaderbauer vom Wintersportausrüster Schimalaya in Rainbach im Innkreis überzeugt. Diese Innovation ermögliche es dem Fahrer den Schwungansatz einfacher einzuleiten ohne an Stabilität und Laufruhe zu verlieren, beschreibt Gaderbauer. Ein weiterer Trend sei die Konzentration auf leichte, aber hochwertige Materialien wie Titanal, Carbon, Graphene oder Flies. "Speziell in Sachen Leichtbauweise wird aktuell viel probiert", erklärt der Experte. Gearbeitet werde aber auch an den Shapes und dem Zusammenspiel von Ski, Bindungsplatte und Bindung.

Sowohl Skianfängern als auch erfahrenen Fahrern rät der Rainbacher Unternehmer vor allem eines: einen passenden Schuh auszuwählen. Dieser sei das Wichtigste der ganzen Ausrüstung, da er den direkten Kontakt vom Körper zum Material herstellt. "Passt der Schuh nicht optimal, geht der Spaß verloren. Deshalb sollte die Passform und die Performance des Schuhs im Vordergrund stehen – und nicht der Preis", betont Gaderbauer. Denn ein 150-Euro-Schuh weise nicht die Qualität eine 400-Euro-Modells auf. Geübten, sportlichen Fahrern empfiehlt er ein möglichst steifes Modell, "um für die optimale Kraftübertragung zu sorgen".

Viel wert sei auch eine gute Brille, erklärt Gaderbauer. Besonders bei schlechten Witterungsverhältnissen können sie helfen Kontraste besser zu erkennen. "Doch Skifahrer vernachlässigen diesen Aspekt beim Brillenkauf häufig", meint der Rainbacher. Und wie sieht's mit Trends in Sachen Helme aus? "Bei Helmen setzen die Entwickler ähnlich wie beim Ski immer mehr auf leichtere Bauweisen. Der Visierhelm ist nach wie vor sehr beliebt – insbesondere bei Brillenträgern. In diesem Winter haben wir erstmals auch Kinderhelme mit Visier," sagt Gaderbauer. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen