07.10.2014, 13:38 Uhr

Um 15 Euro einen vollen Einkaufskorb

Rotes Kreuz errichtet Sozialmarkt in Schärding.

SCHÄRDING. Die Frage, ob man sich noch etwas zu essen leisten kann, dürfe sich laut Rotem Kreuz im Bezirk keiner stellen. Deshalb wird voraussichtlich noch heuer, Anfang Dezember, an der Rot Kreuz-Bezirksstelle ein Sozialmarkt in Betrieb gehen.

Dort gibt's das zu kaufen, was aus den Supermärkten raus muss: Produkte mit kleinen Verpackungsschäden, aus Überproduktionen oder mit kurzem Ablaufdatum. "Wir führen aber kein Vollsortiment, sondern bieten Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs zu einem symbolischen Preis an", erklärt RK-Bezirksgeschäftsstellenleiterin Andrea Bauschmied. "Um 15 Euro sollen Menschen mit geringem Einkommen einen vollen Warenkorb bekommen.

Berechtigt zum Einkauf sind Bürger, deren Netto-Einkommen unter 880 Euro in einem Ein-Personen-Haushalt beziehungsweise 1310 Euro in einem Zwei-Personen-Haushalt liegt.
Anträge für Ausweise, die zum Einkauf im Sozialmarkt berechtigen, können ab November in den jeweiligen Gemeinden, an der Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft oder im RK-Bezirkssekretariat eingebracht werden.

"Durch die Eröffnung eines Sozialmarktes in der Stadt Schärding wollen wir einen wichtigen Beitrag zur regionalen Armutsbekämpfung leisten", sagt Bezirkstellenleiter Rudolf Greiner.

Freiwillige Helfer gesucht

Freiwillige Mitarbeiter betreiben den Sozialmarkt. Sie holen Waren ab, etikettieren, räumen ein und verkaufen. Wer daran Interesse hat, meldet sich bitte bei der RK-Bezirksstelle unter 07712/2131 oder per Mail an martin.wuehrer@o.roteskreuz.at

Nähere Informationen gibt's im Rahmen eines Infoabends am 16. Oktober um 19 Uhr in der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Schärding.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.