02.12.2017, 15:08 Uhr

Mit Schneeschuhen auf den Hausberg von Gresten

Überall die weiße Pracht, ein Wintermärchen vom Feinsten!

Der Schwarzenberg im kitschigen Winter-Look


Ich war schon ein paarmal auf dem Schwarzenberg, aber so schön wie diesmal habe ich den Hausberg der Grestner noch nie erlebt. Der bereits viele Schnee verwandelte die Landschaft in ein Wintermärchen, das zusammen mit der warmen Sonne große Glücksgefühle in mir auslöste.
Ich starte in Ybbsbachamt und schaue mir zuerst die schöne Oberhauskapelle, die 1854 als Dank für die Abwehr der Cholera erbaut worden ist, an. Danach geht's großteils auf einer Straße bis zu der Anhöhe beim Hause "Hochvorderberg" weiter. Jetzt schnalle ich mir die Schneeschuhe an und steige den steilen Hang rechts hoch. Es ist eine extreme Herausforderung, aber das Winterwonderland samt warmer Sonne lassen die Strapazen fast vergessen. Oben geht's dann aussichtsreich den Kamm bis zur TVN-Spitze weiter. Dieser freistehende Felskoloss, der genau am 15. Längengrad liegt, ist dank einiger Eisenklammern von hinten besteigbar und bietet einen wunderschönen Blick bis zum Ötscher. Nach einer wohltuenden Rast marschiere ich über das Haus "Angelsberg" zum Ausgangspunkt zurück.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.