14.09.2018, 16:13 Uhr

Top Blick vom Reichenstein auf den "Steirischen Brotlaib"

Herrlicher Tiefblick vom Reichenstein auf den Erzberg

In gut zwei Stunden zur Reichensteinhütte

Der Reichenstein steht jedes Jahr auf meinem Wanderprogramm. Er ist in gut zwei Stunden zu erreichen und bietet einen atemberaubenden Tiefblick auf die umliegende Bergwelt. Ich parke mein Auto beim Gasthof Präbichlerhof und gewinne schnell an Höhe. Richtig interessant wird es beim Rösslhals, denn da taucht erstmals der Erzberg, von den Einheimischen auch "Steirischer Brotlaib" genannt, auf. Imponierend ist die stufenförmige Form, ja seine 36 Stufen von jeweils 24 Metern machen ihn zum größten Tagbau Mitteleuropas. Die einzig schwierige Stelle ist die sogenannte "Steinerne Stiege", eine Steilstufe mit einer Eisenleiter. Dann stehe ich auf dem Gipfel und richte den Blick zum Gesäuse und Hochschwab, sogar der Dachstein ist heute zu sehen. In einer Viertelstunde bin ich bei der Reichensteinhütte, die für  ihre hausgemachte Grammelstrudel- und Kaslaberlsuppe sowie die Buchteln mit Vanillesauce bekannt ist. Gut gestärkt trete ich dann den Abstieg bis zum Präbichl-Pass an.
 
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.