30.11.2016, 13:59 Uhr

Reschinskys süßes Reich in Neubruck nimmt Gestalt an

Beim Baustellenbesuch: Firmenchef Heribert Reschinsky (2.v.l.) mit Werner Ratay, Christine Dünwald und Andreas Hanger. (Foto: Stefan Hackl)

Bis März 2017 sollen die Bauarbeiten für den neuen Traditionsstandort der Scheibbser Konditorei Reschinsky in Neubruck abgeschlossen sein.

NEUBRUCK. Es ist die süßeste Ansiedlung im interkommunalen Betriebsgebiet Neubruck. Bis März des kommenden Jahres errichtet die Scheibbser Traditionskonditorei Reschinsky auf einem 4.600 Quadratmeter großen Grundstück einen neuen Produktionsstandort.

Hochwasserschutz errichtet

Erster Schritt der Bauarbeiten war die Errichtung des Hochwasserschutzes im Frühling, mittlerweile nimmt der moderne und ganz in den Farben des Unternehmens gestaltete Neubau in Neubruck immer konkretere Formen an.

Investition in die Zukunft

"Wir sehen Neubruck als Investition in die Zukunft und als Standortsicherung. Das Scheibbser Stammhaus wird unverändert weitergeführt, aber wir können künftig gewisse Teile der Produktion und der Logistik viel besser organisieren", berichtet Heribert Reschinsky beim Lokalaugenschein mit der Scheibbser Bürgermeisterin Christine Dünwald und dem Nationalratsabgeordneten Andreas Hanger, der als Geschäftsführer der Neubruck Immobilien GmbH tätig ist.

Regionale Firmen im Einsatz

Beim Bau setzte Heribert Reschinsky ausschließlich auf regionale Partner. Neben der Firma Traunfellner ist das Unternehmen Ratay federführend an den Arbeiten beteiligt. "Wir liegen voll im Zeitplan, die Firmen leisten ausgezeichnete Arbeit. Wir sind zuversichtlich, im März den Betrieb in Neubruck aufnehmen zu können", führt Reschinsky weiter aus.
Schon während der Planungsphase band der Firmenchef seine Mitarbeiter intensiv ein.

Eine glückliche Fügung

Auf das Grundstück am nordwestlichsten Teil des Neubrucker Areals kam der Konditormeister durch eine glückliche Fügung. Für die Regionspartnergala im Herbst 2014 lieferte Heribert Reschinsky Mehlspeisen, wobei ihm die Parzelle sofort ins Auge gestochen war.
"Je öfter ich jetzt auf das Areal komme, umso mehr Freude habe ich mit unserer Entscheidung, hier eine Produktionsstätte zu bauen", betont Heribert Reschinsky, der täglich auf der Baustelle vor Ort ist.
Die Konditorei und Lebzelterei Reschinsky beschäftigt momentan rund 50 Mitarbeiter.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.