Die Faszination für Luzifer und seine Vasallen

BEZIRK (fh). Jetzt ist sie wieder da – die Zeit der Teufelumzüge im Bezirk sowie im gesamten Land Tirol. Sogenannte Teufelpässe schossen in den vergangenen Jahren wie die Schwammerln aus dem Boden denn wie es scheint hat Luzifer viele Gefolgsleute und Sympathisanten. Während man in früheren Tagen die Krampusse noch "gepflanzt" hat um dann vor ihnen zu flüchten haben sich die Krampusläufe heutzutage zu einem Spektakel inklusive Absperrgitter und Nummernvergabe entwickelt denn die "Höllenbrut" vermehrt sich rasend schnell und man muss sie in Zaum halten. Während die Teufelläufe immer mehr und die Masken immer hässlicher wurden kam es auch vermehrt zu unangenehmen Vorfällen denn im vermeintlichen Schutze der Anonymität durch die Maske schlug (im wahrsten Sinne des Wortes) so mancher über die Stränge und fortan mussten Knecht Rupprechts Vasallen Nummern Tragen. Der veranstaltende Verein weiß also bereits von vornherein wer unter der Maske steckt und kann etwaige Übeltäter ausfindig machen, vorausgesetzt mit der Nummernvergabe läuft alles korrekt ab.

Was ist die Faszination?

Wer manche Namensbezeichnung von Vereinen liest könnte zu dem Schluss kommen, dass es hier tatsächlich mit dem Teufel zugeht denn Namen wie "die Leibhoftigen", "Höllenbrut", "gefallenen Engel" oder auch "dark shadows" sind keine Seltenheit. Woher kommt also diese ungebremste Zulauf und was genau ist die Faszination des Krampuslaufes? Der bekannte Psychologe Reinhard Haller erklärt das Phänomen so: "Wir leben in einer Welt in der beinahe alles erforscht und erklärt ist und die Sehnsucht der Menschen nach Unerklärbarem oder Transzendentalem ist stark. Dinge die wissenschaftlich nicht erklärbar sind üben eine starke Anziehungskraft aus. Natürlich spielt auch der Hang zum Bösen, der in jedem Menschen vorhanden ist, eine Rolle und Möglichkeit sein Gesicht zu verändern bzw. es unter einer Maske zu verstecken."
Andreas Weber ist Obmann vom Vomper Teufelpass der mit knapp 120 Mitgliedern einer der größten im gesamten Land ist. Die genau Faszination ist selbst für ihn nicht einfach zu erklären: "Es ist einfach eine andere Zeit wenn wir mit dem Verein unterwegs sind und es ist auch die Vorbereitung auf die Veranstaltungen selbst, die einfach besonders ist. Die Veranstaltungen werden immer größer und spektakulärer und natürlich will man auch selbst immer an seinem Erscheinungsbild als Teufel feilen", so Weber.
Bis man als Krampus/Teufel komplett ausgestattet ist muss man zwischen 2.000,- und 2.500,- Euro in die Hand nehmen was keinesfalls ein Schnäppchen ist.

Autor:

Florian Haun aus Tirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.