Prämierung der holzfreundlichsten Gemeinde Österreichs

24Bilder

FÜGEN (fh). Der Rahmen für die Verleihung der Preise für die holzfreundlichsten Gemeinden Österreichs hätte passender nicht sein können. Bei Binderholz in Fügen, der kürzlich mit der Übernahme von 3 weiteren Holzwerken in Deutschland zum zweitgrößten holzverarbeitenden Betrieb Europas aufgestiegen ist, fühlten sich die Holzexperten aus ganz Österreich sichtlich wohl. Neben den Vertretern der nominierten Gemeinden, waren auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Gemeindebundchef Alfred Riedl sowie Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger anwesend. Reinhard Binder begrüßte die zahlreichen Gäste im Saal Franz des Feuerwerk und "die Hoameligen" umrahmten die Veranstaltung musikalisch in perfekter Art und Weise.
Eva Pölzl moderierte die Veranstaltung ebenso charmant wie professionell und nachdem Minister Rupprechter in seiner Festrede interessante Einblicke in die Holzwirtschaft gewährte, ging es zur Preisverleihung. Für Tirol belegte die Oberländer Gemeinde Pfunds den ersten Preis und bundesweit ging der Sieg an Kuchl (Salzburg).
Die drei Bundespreise waren mit 5.000,- (3.), 8.000,- (2.) und 15.000,- (1.) Euro dotiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen