Regionale Jause ist gesund

Seminarbäuerin Karin Sprenger zeigt den Kindern, dass echte Kühe nicht lila sind.
2Bilder

BEZIRK (dk). Die Bezirks-Seminarbäuerin Karin Sprenger aus Schwaz arbeitet seit Jahren am Projekt "Schule am Bauernhof" mit. Schulklassen jeder Altersstufe kommen zu ihr an den Hof, um Respekt gegenüber Lebensmitteln zu lernen. Ein zentrales Anliegen dabei ist auch die Jause. "Die regionale Jause ist für uns Bäuerinnen schon seit langem ein brennendes Thema", erklärt Sprenger. "Früher sind wir an die Schulen gegangen, um damit zu hausieren, mittlerweile kommen die Schulen schon auf uns zu", freut sie sich über die positive Entwicklung.

Gesund und regional
Karin Sprenger spricht ganz konkret ein Projekt der Johannes-Messner-Volksschule in Schwaz an. Im Rahmen einer "Kilometerjause" haben Bäuerinnen und Eltern eine köstliche Jause zubereitet, wobei die Zutaten aus einer Entfernung von maximal zwölf Kilometern kamen.
"Die Kinder haben ein offenes Ohr für Nachhaltigkeit und sind sofort für so etwas zu begeistern", erläutert die Ortsbäuerin. Es sei wichtig, den Kindern klar zu machen, dass sehr gute Lebensmittel direkt vor der Haustür zu finden sind.
Auf die Frage, ob die Eltern nicht mit erheblichen Mehrkosten zu rechnen hätten, wenn die Jause regional wird, antwortet die Bäuerin: "Das ist so wie mit Designerjacken. Hochwertige Qualität kostet ein bisschen mehr, aber dafür spart man an anderer Stelle." So sei ein Schulkind nach zwei Wurstsemmeln nicht satt, aber nach einer Scheibe Vollkornbrot mit Schnittlauch schon.

Die regionalste Jause
Aufruf: Wir suchen die regionalsten Schulbuffets unter www.meinbezirk.at/regionalejause. Der Gewinner-Schule winkt u.a. ein Treffen mit Umweltminister Niki Berlakovich in Wien. Einsendeschluss ist Montag, 8. Oktober 2012. Darüber hinaus bitten wir alle SchülerInnen, uns ein Foto ihrer liebsten Jause (Stichwort „Regionale Jause“) auf www.meinbezirk.at zu stellen und uns zu schreiben, warum gerade sie am besten schmeckt.

Seminarbäuerin Karin Sprenger zeigt den Kindern, dass echte Kühe nicht lila sind.
Autor:

Dagmar Knoflach-Haberditz aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.