Pinguine setzen auf den Nachwuchs
Die WSG Wattens will eigene Talente mit intensiver Nachwuchsarbeit fördern

34Bilder

WATTENS (wk). Vor dem Eliteliga Schlagerspiel, das die WSG Swarovski Wattens Penguins mit 4:1 gegen die Crocodiles aus Kundl gewinnen konnten, bot sich den über 600 Zuschauern im Alpenstadion ein beeindruckendes Bild. Alle Nachwuchsteams wurden dem Publikum vorgestellt. Rund 100 Kinder spielen derzeit im Eishockey- Nachwuchs der Kristallstädter. Weitere Jungen und Mädchen besuchen regelmäßig die Eislaufschule der Pinguine. Wattens hat in jeder Altersklasse, von der U7 bis zur U17 eine Mannschaft gemeldet. Das Team um Nachwuchskoordinator Thomas Killinger, Ex- Profi Günter Tomasini und Mario Jud, der vor 5 Jahren begonnen hat die Nachwuchsarbeit wieder aufzubauen, will den Kindern und Jugendlichen Spaß und Freude am Eishockey vermitteln aber auch den Leistungsgedanken fördern. ,,Wir wollen in den nächsten beiden Jahren eine zweite Kampfmannschaft aufbauen, weil der Sprung aus dem Nachwuchs in die Eliteliga zu groß ist" sagt Killinger. Der 34- jährige Landesliga- Fußballer des SC Mils betreut die U11- Pinguine als Cheftrainer und steht bei der U17 als Co- Trainer an der Bande. Sein junges U11- Team musste sich zuletzt im Heimspiel gegen den EC Götzens mit 4:7 geschlagen geben. Eine tolle Saison spielt die U15 von Trainer Günter Tomasini, die souverän an der Tabellenspitze steht. Bei einem Schnuppertraining für 4-8-jährige Kinder wurden am vergangenen Sonntag die nächsten Nachwuchstalente für die Pinguine gesichtet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen