Peter Habeler: Eine Legende wird 75 Jahre

Peter Habeler auf dem Weg zum Gipfel des Eigers waehrend ServusTV's "Bergwelten - Peter Habeler", am Eiger, Amtsbezirk Interlaken, Bern, Schweiz.
8Bilder
  • Peter Habeler auf dem Weg zum Gipfel des Eigers waehrend ServusTV's "Bergwelten - Peter Habeler", am Eiger, Amtsbezirk Interlaken, Bern, Schweiz.
  • hochgeladen von Florian Haun

74 Jahre ist er alt, als er im April dieses Jahres gemeinsam mit David Lama die Eiger Nordwand durchsteigt: Peter Habeler. Er ist einer der besten Kletterer der Welt, seit er 1978 mit Reinhold Messner das Ungaubliche geschafft hat – die Besteigung des höchsten Bergs der Welt ohne zusätzlichen Sauerstoff. Anlässlich seines 75. Geburtstags am 22. Juli zeigt diese "Bergwelten"-Dokumentation seine Erfolge und Leistungen. Eingebettet in die Durchsteigung der Nordwand mit seinem Schützling Lama, dem er erstmals den Klettersport näher brachte, wird das Leben des Bergsteigers Habeler erzählt. Dabei kommen auch die Wegbegleiter seiner Karriere zu Wort: Reinhold Messner, David Lama, Wolfgang Nairz, Oswald Oelz und Horst Fanckhauser.

Zu seinem 75. Geburtstag hat der Zillertaler Peter Habeler ein großes Ziel: er will nochmals durch jene Wand steigen, die einst einen Höhepunkt in seiner alpinen Karriere markierte – die Eiger Nordwand. 1974 bezwingt er sie mit Reinhold Messner in knapp zehn Stunden. Fast 30 Jahre lang hält dieser Rekord. Seinen neuen Versuch wagt Habeler mit einem der derzeit besten Bergsteiger der Welt: David Lama, der einst als Kind bei Peter Habeler in einem Camp erstmals mit dem Klettern in Berührung kam. Der Held von einst und der Held von heute bedeuten eine reizvolle Seilschaft, die Generationen verbindet. Das Vorhaben ist spektakulär und am Ende auch erfolgreich. Und damit schafft Habeler einen neuen Rekord: Er ist ist der älteste Mensch, der jemals durch diese Wand gestiegen ist. 

Karriere-Rekorde

Schwierigste Touren im Wilden Kaiser und in den Zillertaler Alpen, der erste Europäer an den Big Walls im kalifornischen Yosemite Valley, die schnellste Durchsteigungen der Eiger Nordwand, die erste Besteigung eines 8.000ers im Alpinstil (Hidden Peak), der Gipfelsieg an weiteren drei 8.000ern (Cho Oyu, Nanga Parbat, Kangchendzönga): Peter Habeler ist ein Mann der Rekorde. Den Höhepunkt seiner Karriere markiert aber sicherlich die Besteigung des Mount Everest im Mai 1978 ohne zusätzlichen Sauerstoff, die ihn und seinen Partner Reinhold Messner in die höchsten Sphären der internationalen Bergsteiger katapultierte.

Heimat-Rekorde

"Die Berge sind mein Lebenselixier", begründet Peter Habeler, warum er bis heute nicht von seiner Leidenschaft lassen kann. 1942 im Zillertal geboren, lebt der Mann mit Professoren-Titel immer noch zwischen Tuxer-, Kitzbüheler- und Zillertaler Alpen. "Mein Shangri-La ist das Zillertal", sagt Peter Habeler, der hier geboren und aufgewachsen ist. Mit 16 Jahren klettert er bereits schwierigste Routen im Fels, mit 21 erwirbt er das Diplom als staatlich geprüfter Berg- und Skiführer und wird zum jüngsten Chef der Österreichischen Berg- und Skiführerausbildung. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen