18.10.2017, 15:10 Uhr

Heimkehrerkreuz erstrahlt in neuem Glanz

HART i. Z. (red). Das Heimkehrerkreuz bei der Marienkapelle am Hartberg wurde im Jahre 1949 für die gefallenen und vermissten Kriegskameraden aus den beiden Weltkriegen aufgestellt. Aufgrund der Witterungseinflüsse wurde das Kreuz über die Jahre stark in Mitleidenschaft gezogen. Auf Betreiben von Franz Steiner, 92-jähriger Kriegsveteran und Heimkehrer aus dem Harter Ortsteil Haselbach, wurde das Kreuz nun wieder in Schuss gebracht und erstrahlt in neuen Glanz. "Ich bedanke mich bei allen beteiligten Personen für die Mithilfe damit das Kreuz wieder ein richtiges Bild abgibt. Es ist mir ein Herzensanliegen, dass die Kameraden nicht in Vergessenheit geraten und dieses Kreuz steht dafür", erklärt Franz Steiner im Gespräch mit den BEZIRKSBLÄTTERN.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.