28.11.2017, 15:22 Uhr

Mit Pauken und Trompeten

1

Mit einem beeindruckenden Schlussakkord vollendete die Musikschule Wattens kürzlich ihr 50-jähriges Jubiläum.

WATTENS. Beim Festkonzert am 11. November im dicht gefüllten Haus Marie Swarovski begeisterten aktuelle und ehemalige Schüler sowie Lehrer mit einer musikalischen Reise quer durch Stilrichtungen und Instrumente. Die „Olympic Fanfare“ von John Williams zu Beginn des Abends kündigte unmissverständlich den Höhepunkt des 50-jährigen Jubiläums der Musikschule Wattens an. Direktor Norbert Salvenmoser führte als Moderator gefühlvoll und launig durch den Abend. Ensembles und Chöre wechselten sich mit hingebungsvollen Beiträgen auf der Bühne des Haus Marie Swarovski ab. Über 500 BesucherInnen genossen den kurzweiligen Festabend. Die erst 11-jährige Wattener Klavier-Solisten Kassandra Möstl setzte gemeinsam mit dem Streichorchester bei der Uraufführung des „Concerto Vuattanes“ ein musikalisches Ausrufezeichen. Das 3-sätzige Auftragswerk für Klavier und Streichorchester von Komponist und Musikschullehrer Eduard Giuliani sorgte für Gänsehaut im Festsaal. Mit Gruß- und Dankesworten stellten sich neben Direktor Salvenmoser auch Bgm Thomas Oberbeirsteiner und LR Johannes Tratter ein. Kulturreferent Lukas Schmied zeichnete im Namen des Wattener Gemeinderates die Gründungsleiterin Edith Gufler für 36 Jahre Aufbau- und Führungsarbeit mit der Kulturehrennadel der Marktgemeinde aus. Die Festschrift anlässlich des Jubiläums fand reißenden Absatz unter den Feiernden und dokumentiert ein halbes Jahr Wattener Kultur. Direktor Norbert Salvenmoser, Lehrerin Iris Thiele-Schmied, Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner und Kulturreferent Lukas Schmied (v.l.) mit Gründungsleiterin Edith Gufler (2. v.r.)
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.