24.09.2014, 15:26 Uhr

Wie er halt so ist, der Zillertaler

(Foto: Kraiger Walter)
ZILLERTAL (fh). Man sagt den Zillertalern nach ein eigener Menschenschlag zu sein und das mit Recht. Das Tal ist bekannt dafür einen ganz eigenen Typ Mensch hervorzubringen, der über die Grenzen Tirols hinaus bekannt ist. In einem Buch über die Marktgemeinde Zell am Ziller hat die BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion eine Beschreibung des Zillertalers entdeckt, die über 200 Jahre alt ist und welche wir der Leserschaft nur sehr ungern vorenthalten wollen. Eine äußerst unterhaltsame Einschätzung der Wesenszüge des Zillertalers:

"Der Zillertaler hat alle guten und bösen Eigenschaften des Gebirgsbewohners, er ist lebhaft, arbeitsam, erfinderisch und unverdrossen; doch dabei etwas starrsinnig hasst blinden Gehorsam und handelt äußerst ungern wider der eigenen Überzeugung. Der hiesige Landmann ist nichts weniger als Andächtler, einige angeerbte Aberglauben ausgenommen, auf denen er, so lange nicht handgreiflich vom Gegenteil überzeugt wird, steif hält. Der Gottesdienst an Sonn- und Feiertagen muss kurz, die Predigt nicht über ein halbe Stunde lang sein, wenn der Prediger nicht tauben Stühlen predigen oder sich den Spott seiner Zuhörer zuhiehen will. Gesunden, natürlichen Witz trifft man vielfältig hier an; und es gibt mehrere unter diesem Volke, welche unter der Miene von traulicher Dummheit die trockensten Wahrheiten, in Scherz gekleidet, einem ins Gesicht sagen. Überhaupt ist er Liebhaber von Neckerei und Bespöttelung. Da er eine große Neigung zur Ungebundenheit äußert, die manchmal durch häufiges Branntweintrinken befördert wird, so muss er immer gelinde behandelt werden, wenn er nicht zu tumultarischen Auftritten gereizt werden soll."

Wirtschaftskraft

Mit dieser alt hergebrachten Einschätzung lag der Autor keineswegs falsch und hat sich durchaus mit der Zillertaler Volksseele auseinandergesetzt, welche im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung im Tal durchaus eine Rolle spielte und immer noch spielt. Eine gesunde Streitkultur spiegelt sich vor allem auch in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit den Zillertalern wieder denn rund um die Preisgestaltung kann es hie und da schon einmal heftiger zugehen. Der Groll währt aber meist nicht lange und man kann getrost darauf vertrauen, dass wenn man den Zillertaler nicht betrügen will er ein treuer Kunde ist.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.