21.11.2017, 19:37 Uhr

Was im Jahre 2010 als Probefahrt begann, wird nun ab 01.01.2018 umgesetzt!

Am Kreisverkehr wird fleißig gebaut
Derzeit entstehen in der Etrichstraße und im Industriegebiet Sofie-Larzarsfeld-Straße zahlreiche Haltestellen sowie ein Kreisverkehr für die neue Autobuslinie 71B beim Tor 9. Mit dieser neuen Autobuslinie wird ein lang ersehnter Wunsch der Simmeringer erfüllt. So wird die Haltestelle der S7 „Bahnhof Kaiserebersdorf“ endlich mit öffentlichen Verkehrsmittel erschlossen. Die Autobuslinie wird jetzt vorerst einmal im 15 Min.-Takt geführt. Sollte der Bedarf nach mehr Fahrten entstehen, wird man dem natürlich nachkommen. Als Vorsitzender der Verkehrskommission habe ich dieses Projekt nicht nur mitverhandelt, sondern auch von Beginn an begleitet. So konnte ich bei einem Ortsaugenschein mit den Wiener Linien auch für die Nachtbuslinie N71 die Haltestellen „Valiergasse“ und Wopenkastraße einfordern und nun wird jede Haltestelle in der Etrichstraße auch vom Nachtbus eingehalten.

Probleme wurden einer Lösung zugeführt

Wie überall gab es auch hier Widerstand von einzelnen Bürgern. So wehrten sich die Bewohner eines Wohnhauses in der Etrichstraße gegen eine Haltestelle vor deren Haustür. Die Befürchtungen waren vermehrtes Schmutz- und Lärmraufkommen. Ich trat kurzerhand mit den Magistraten in Verbindung und wir fanden gemeinsam eine Lösung. Um nicht einen dort wachsenden Baum fällen lassen zu müssen, kamen uns die Wiener Linien entgegen und akzeptierten die 7 statt 10 Meter Auftrittsfläche kurz nach der Paul-Heysegasse (schräg vor dem Parkplatz des Blumenhandels Starkl).
Spannend waren dann die anschließenden „Suchschlitzgrabungen“ der MA42. Wäre bei diesen Grabungen auch nur eine Wurzel aufgetaucht, wäre diese Haltestelle gestorben gewesen, aber manchmal hat man eben das Glück des Tüchtigen, denn es wurden keine Wurzeln gefunden. Die Haltestelle konnte gebaut werden, der Baum kann weiter seine Wurzeln schlagen und wir verlieren keine Parkplätze, weil in diesem Bereich ein Halte- und Parkverbot besteht.
Im Industriegebiet wird derzeit noch immer an der Fertigstellung der Haltestellen gearbeitet. Die MA 28 jedoch ist im Zeitplan und es wird mit Jahresende alles fertiggestellt, damit die neue Autobuslinie 71B mit 01.01.2018 starten kann. Ich werde das Projekt weiter begleiten und im Auge behalten sowie die Baustellen besuchen um den Fortschritt dokumentieren zu können.

Wehrmutstropfen gibt es natürlich auch

Durch diese Linienänderung kommt es für andere Teile Kaiserebersdorfs zu Einschnitten. Durch den Anschluss an das Industriegebiet und den „Bahnhof Kaiserebersdorf“ fährt der Autobus 71B nicht mehr den Münnichplatz und die Dreherstraße an. Die Wiener Linien führten ein halbes Jahr lang Zählungen in dem Gebiet durch und kamen zum Ergebnis, dass die Frequenz sinkend ist. Laut Wiener Linien zählte man nur noch eine Handvoll Fahrgäste, ein weiterer Betrieb war für die Wiener Linien daher nicht mehr möglich. Der Bezirk wird jedoch an einer Alternative arbeiten, um auch den Bewohnern in diesem Gebiet eine Anbindung an das öffentliche Netz bieten zu können.


Alfred Krenek (FPÖ)
Vorsitzender der Verkehrskommission Simmering
0
1 Kommentarausblenden
7
Wolfgang Chuchlik aus Simmering | 23.11.2017 | 07:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.