Radenthein bekommt eine Altstoffsammelstelle

RADENTHEIN. „Ab sofort können Alt- und Problemstoffe in Radenthein 14-tägig jeden Freitag von zwölf bis 15 Uhr abgegeben werden“, freut sich Bürgermeister Michael Maier über die neue Serviceeinrichtung für die Stadtgemeinde Radenthein.

Neue Sammelstelle

Das Sammelzentrum wird am Gelände vom Heizwerk der Bioprojekt Radenthein (Millstätter Straße) eingerichtet und ersetzt die bisherigen Sperrmüllsammlungen. Die Firma Peter Seppele GmbH wurde als Entsorger von der Stadtgemeinde Radenthein mit der Durchführung beauftragt und kümmert sich auch um die fachgerechte Entgegennahme. Abgegeben werden können sämtliche Altstoffe, Problemstoffe, Wertstoffe aber auch Baum- und Heckenschnitt sowie Grünschnitt. Die Entsorgungskosten entsprechen jenen der umliegenden Altstoffsammelzentren in der Region. „Die inhaltliche Projektausarbeitung erfolgte auf Initiative von Evelin Eiselsberg durch den Ausschuss für Umwelt und Energie mit Stadtrat Thomas Hoffmann. Ein besonderer Dank für die Konzeption gilt auch der Sachbearbeiterin Dagmar Götzinger.
Unterstützt wurde das Projekt in der Umsetzung durch den Umwelttechniker Erhart Veiter und durch die Bioprojekt Radenthein, Franz Aschbacher, welche den Standort in Kooperation ermöglichten“, berichtet Bürgermeister Michael Maier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen