Cyber-Security
Neuer Ausbildungsschwerpunkt an der Informatik Abteilung der HTL St. Pölten

Big Data, Künstliche Intelligenz und deren Gefahrenpotentiale sind an der Abteilung Informatik der HTL St. Pölten ab diesem Schuljahr Themen des neuen Ausbildungsschwerpunktes Cyber-Security - und dies in Kooperation mit der Fachhochschule St. Pölten!

Cyber-Security, also der technische Schutz von Netzwerken, Computersystemen oder Robotern vor Diebstahl bzw. vor der Beschädigung ihrer Hard- und Software sowie der Schutz vor Datenmissbrauch, ist in der digitalisierten modernen Welt eine große Herausforderung geworden. Regelmäßig wird in den Medien von Cyberkriminalität berichtet, von Hacker-Angriffen auf wichtige staatliche oder Wirtschafts-Institutionen. Aber nicht nur Konzerne und Behörden stellen häufig Angriffspunkte für Cyberkriminelle dar: Hackerangriffe bedrohen auch vielfach die eigene Privatsphäre und das betrifft einen jeden von uns! - Schon das persönliche Smartphone, moderne Fernseher, intelligente Spracheingabesysteme, wie z.B. Alexa, mutieren zu beliebten Zielen von Cyberangriffen.

Doch warum ist das so hochaktuell? – Seit den letzten zwei bis drei Jahren hat die sog. KI-Forschung (Künstliche Intelligenz) einen enormen Durchbruch erreicht. Die heutige Gesellschaft verspürt durch die erstaunlichen Fortschritte der KI, die sich in einem permanenten Weiterentwicklungsprozess befindet, auch ihre vielfältigen Auswirkungen, im positiven wie im negativen Sinne. Denn gleichzeitig haben sich dadurch weitere Angriffsflächen für potentielle Hackerattacken eröffnet, die nun eben auch vor dem eigenen Smartphone, also vor der persönlichen Privatsphäre, nicht Halt machen. Parallel dazu steigt daher der Bedarf an professionellem Schutz und fachkundiger Bekämpfung von Cyberangriffen.

Und gerade hier setzt der neue Ausbildungsschwerpunkt der Informatik-Abteilung der HTL St. Pölten an.
Die seit Jahrzehnten erfolgreiche Ausbildung an der Abteilung Informatik, deren tragende Säule auf Softwareentwicklung beruht, knüpft an die ohnehin große Nachfrage an Programmierern und Softwareexperten am Arbeitsmarkt an. - Mit dem neuen Ausbildungsschwerpunkt „Cyber-Security“ soll dem zusätzlichen erhöhten Bedarf an Fachleuten mit Spezialisierung auf Daten-Sicherheit Rechnung getragen werden – und das in Zusammenarbeit mit der renommierten FH St. Pölten.

„Mit diesem weiteren Abteilungsschwerpunkt schaffen wir für unsere Absolvent/innen das Rüstzeug für das große, zukunftsträchtige Betätigungsfeld Cyber-Security“, wie es Abteilungsvorstand RR. Ing. Mag. Klaus Hasenzagl betont, und weiter: „Als profunde ausgebildete Softwareentwickler/innen, mit Matura in der Tasche, werden unsere Absolvent/innen am nationalen wie globalen Arbeitsmarkt, der ihnen zudem attraktive Anfangsgehälter offeriert, seit Jahren stark gesucht.“

Weitere berufliche Türen werden durch diesen Ruf nach Spezialisten am Cyber-Security-Sektor geöffnet, wie z.B. bei Polizei oder Bundesheer, die verstärkt Mitarbeiter zur Bekämpfung von Cyber-Kriminalität rekrutieren.

Die erfreuliche Kooperation mit der FH St. Pölten, die auf einer jahrelangen, effektiven Zusammenarbeit beruht, ermöglicht den Informatik-Absolvent/innen der HTL St. Pölten darüber hinaus einen weiteren Bonus: Wenn diese nach der Matura das Bachelorstudium „IT Security“ an der FH St. Pölten ergreifen, können sie bereits im zweiten Semester einsteigen.

Durch dieses attraktive Anrechnungsmodell wird der Einstieg ins Studium erleichtert und auf bereits erworbenes, wertvolles Wissen optimal aufgebaut.
Begriffe, wie Big Data, Künstliche Intelligenz (KI), Deep Learning u.v.m. sind hochaktuelle Leitwörter, mit starken Auswirkungen auf alle Lebensbereiche der modernen Gesellschaft.

Die Informatik-Abteilung bildet auf diesem Sektor professionelle Fachleute aus, die sich diesen Herausforderungen aktiv stellen und auch am Arbeitsmarkt intensiv gesucht werden. Durch den neuen Schwerpunkt und durch die produktive Zusammenarbeit mit der FH St. Pölten wird diesen neuen, großen Herausforderungen der Ära „Industrie 4.0“ bestmöglich Rechnung getragen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen