"Die Kräuter begleiten mich durch den Alltag"

Im Kräutergarten fühlt sich Margit Grossegger wohl. Neben ihrem eigenen Garten betreut sie auch jenen in Eberstein
11Bilder
  • Im Kräutergarten fühlt sich Margit Grossegger wohl. Neben ihrem eigenen Garten betreut sie auch jenen in Eberstein
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

EBERSTEIN (stp). Der Kräutergarten in Eberstein blüht auf. Über 20 Jahre lang hatte Ottilie Liegl den Garten betreut, konnte ihre Arbeit im Vorjahr allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiterführen. Seit Juni letzten Jahres betreut nun die Kraiger Kräuterexpertin Margit Grossegger den Garten. Sie engagiert sich - wie auch Liegl - beim Verein "Freunde naturaler Lebensweisen". Über den Verein kam sie nach Eberstein. "Man muss viel Liebe, Zeit und persönliches Engagement bereitstellen", sagt sie.

Leidenschaft für die Kräuter

Es habe in den ersten Wochen viele Aufräumarbeiten im Garten gegeben. "Es mangelt leider auch an der nötigen Infrastruktur", erzählt Grossegger. Parkplätze gebe es direkt vor dem Eingang keine, auch fließendes Trinkwasser ist nicht vorhanden. Und dennoch hat die Kraigerin den Kräutergarten mit viel Leidenschaft wieder auf Vordermann gebracht. "Es hätte mir Leid getan, den Garten verkommen zu lassen." Beim Tag der offenen Tür am 10. Mai soll sich das ca. 900 Quadratmeter große Areal von seiner besten Seite zeigen.

"Der Garten wird durch Eintrittsspenden der Gäste erhalten", sagt Grossegger, die jeden Mittwoch und auf Anfrage für Führungen vor Ort ist. Besonders Schulklassen seien das Hauptklientel im Garten. "Auch viele Gäste des Biolandhaus Arche in St. Oswald kommen her, um sich darüber zu informieren, was bei uns alles wächst", so Grossegger. 

Eigene Bereiche angelegt

Rund 400 verschiedene Kräuter, Pflanzen, Bäume gibt es im Garten zu betrachten. Die neue Betreuerin legt besonderen Wert darauf, die Kräuter für die Gäste so anschaulich wie nur möglich zu positionieren. "Ich habe ein eigenes Minzbeet für Schauzwecke angelegt. Ein eigener Alpenbereich sowie Waldbereich sind in Planung." Auch neue Wege wolle sie anlegen, um den Gang durch die einzelnen Beete zu erleichern. Das bestehende Baumhoroskop soll erneuert werden. Zudem will die Kräuterexpertin ein keltisches Pflanzenhoroskop im Garten einführen. "Das gibt es sonst in keinem anderen Kräutergarten."

Ähnlicher Garten zu Hause

Margit Grossegger ist seit vier Jahren ausgebildete Kräuterexpertin und beschäftigt sich auch in ihrem Alltag sehr viel damit. "Ich habe zu Hause noch einmal einen ähnlich großen Garten", sagt sie und weiter: "Die Kräuter begleiten mich jeden Tag - egal ob beim Kochen, bei der Körperpflege oder als Medizin bzw. Kosmetik." Aus gesundheitlichen Gründen ist Grossegger in Pension. "Meine 2 Hunde und die Pflanzen haben mir in meiner schweren Zeit viel Kraft gegeben. Jetzt möchte ich ein bisschen zurückgeben."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen