"Glantaler Abschnittsmeister" wurden in Mail ermittelt

Viel Spaß hatten die Kameraden: Bereits zum 7. Mal fand das Abschnittskart-Rennen der Glantaler Feuerwehren statt
2Bilder
  • Viel Spaß hatten die Kameraden: Bereits zum 7. Mal fand das Abschnittskart-Rennen der Glantaler Feuerwehren statt
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Bettina Knafl

MAIL. Vor Kurzem stand wieder das Rennfieber im Fokus der Glantaler Feuerwehren. Am Gelände des ÖAMTC Fahrtechnikzentrums fand bereits zum 7. Mal das Abschnittskart-Rennen der Glantaler Feuerwehren statt.

72 Fahrer in Mail

Gefahren wurde in 18 Teams zu je vier Feuerwehrmitgliedern, was eine beachtliche Teilnehmeranzahl von 72 Fahrern ergab. "Nach einem Trainingsmodus, wo an diversen Abstimmungen und Feinheiten noch getüftelt wurde, ging es im Rennen um den Glantaler Abschnittsmeister", erklärt Michael Pirker, Bezirksbeauftragter für die Feuerwehrjugend.
Den Titel "Glantaler Abschnittsmeister" holten sich in einem spannenden Rennverlauf die Kameraden der Feuerwehr Liebenfels 1, gefolgt von der Feuerwehr Treffelsdorf 1 und ebenso am Stockerl das Team der Betriebsfeuerwehr Fundermax.

Große Siegerehrung

Die Siegerehrung wurde anschließend von Abschnittsfeuerwehrkommandant Wolfgang Grilz, Stellvertreter Klaus Ertl und Michael Pirker durchgeführt.
"Ein großer Dank gilt allen Teilnehmern, Sponsoren aus Politik, Wirtschaft und Gastronomie sowie dem ÖAMTC-Team mit Standortleiter Robert Pichler", dankt Pirker, der das Rennen organisiert hat.

Viel Spaß hatten die Kameraden: Bereits zum 7. Mal fand das Abschnittskart-Rennen der Glantaler Feuerwehren statt
Großer Andrang herrschte am Gelände des ÖAMTC Fahrtechnikzentrum in Mail, bevor das spannende Rennen losging

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen