Skulptur von Werner Hofmeister als positives Zeichen

Der "Sonnenfänger" wurde von Künstler Werner Hofmeister kreiert und steht nun am Hof der Familie Rattenberger
2Bilder
  • Der "Sonnenfänger" wurde von Künstler Werner Hofmeister kreiert und steht nun am Hof der Familie Rattenberger
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

KLEIN ST. PAUL (stp). An einer Station des gelungenen 4 Elemente Workshops mit Arnold Mettnitzer wurde vergangenen Samstag am Biotophof der Familie Rattenberger in Klein St. Paul die Skulptur „Sonnenfänger“ von Künstler Werner Hofmeister vorgestellt.

"Beispielhafte Sache"

Der „Sonnenfänger“ markiert einen schönen Aussichtsplatz im Natura 2000 Europaschutzgebiet Mannsberg-Boden im Görtschitztal, einen Rastplatz mit geistiger Nahrung für Wanderer. Die Skulptur wurde von der Familie Rattenberger finanziert. "Diese Skulptur ist eine beispielhafte Sache dafür, dass im Görtschitztal auch Positives passiert", meint Künstler Werner Hofmeister.

Edgar Unterkirchner erfreute die Wandergruppe, die vom Museum für Quellenkultur über den Klinzerhof zum Biotophof Rattenberger gekommen war, mit seinen Eigenkompositionen am Saxophon.

"Sieht Umgebung mit anderen Augen"

Viele Gäste aus Kärnten, Wien und Graz konnten so die schöne Landschaft im Görtschitztal kennen lernen und mit den Gedanken von Arnold Mettnitzer, der Musik von Ed Unterkirchner sowie den Kunstwerken von Werner Hofmeister eine erfreuliche Erfahrung aus dem Görtschitztal mitnehmen. "Man sieht dadurch seine eigene Umgebung wieder mit anderen Augen. Was für uns schon Normalität ist, hat die Gäste begeistert", so Hofmeister.

Der "Sonnenfänger" wurde von Künstler Werner Hofmeister kreiert und steht nun am Hof der Familie Rattenberger
Autor:

Stefan Plieschnig aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen