14.12.2017, 16:09 Uhr

Weihnachtskarten zum Pflücken im Deutsch-Ordens-Krankenhaus Friesach

Geschäftsführer Dr. Ernst Benischke, MBA mit Frau Dipl. Päd. Anne Leitner, Leitern des Horts Friesach und ihren Schützlingen
Friesach: Deutsch-Ordens-Spital | „Wenn dir ein Gedicht oder eine Karte besonders gut gefällt, dann darfst du sie mit nach Hause nehmen.“ Dieser Satz ist dort zu lesen, wo man ihn nicht unbedingt erwarten würde: im Deutsch-Ordens-Krankenhaus Friesach. An einer Leine aufgehängt warten liebevoll und kreativ gestaltete Grußkarten darauf, von Besuchern, Patientinnen oder Patienten „gepflückt“ zu werden.
Die engagierten Künstler sind allesamt Schülerinnen und Schüler der Volksschule Friesach, die die weihnachtlichen Grußkarten im Zeichenunterricht gestaltet, collagiert und signiert haben.
Eine Idee der Schulleiterin Dir. Elvira Töfferl, der es ein Anliegen ist, dass sich ihre Schützlinge auch außerhalb der Schule einbringen. Und etwas geben, ohne etwas zu erwarten. Die Aktion ist im Übrigen keine soziale Eintagsfliege – im Gegenteil. Die Volksschüler lasen schon Kindergartenkindern und Bewohnern des Pflegeheims Suavitas vor; im Haus der Caritas wurde gemeinsam gebacken. Töfferls Erfahrung: „Die Menschen nehmen diese kleinen Gaben von Kindern sehr gerne an.“
Dass diese Grußkarten-Aktion gerade im Deutsch-Ordens-Krankenhaus stattfindet, freut den Ärztlichen Leiter und Geschäftsführer Dr. Ernst Benischke, der davon überzeugt ist, dass die Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen von den Zeichnungen der Kinder begeistert sein werden: „Ein generationenübergreifendes Projekt, das gerade in der Vorweihnachtszeit daran erinnert, was wirklich zählt im Leben: empathisch zu sein und aufeinander zuzugehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.