29.07.2015, 08:00 Uhr

Stubaier Talfest: Ein kunterbunter Mitmachzirkus

Tellerdrehen und Jonglieren: Hier können Kinder auch mal selbst die Akrobaten sein. (Foto: Spielvolk)

Das Spielvolk ermuntert Kinder beim Talfest, selbst kreativ zu sein

Kinder wollen nicht nur zuschauen, sie wollen mitmachen. Der Spielvolk-Mitmachzirkus lädt Kinder ein, selbst spielerisch neue Sachen auszuprobieren. Mit  pädagogisch sinnvollen Methoden werden die kreativen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kleinen gefördert. Jedes Kind probiert das aus, was es am meisten interessiert und das macht Spaß. Tellerdrehen oder erste Jonglierversuche mit Bällen, Ringen, Tüchern oder Keulen oder das Schwingen von farbigen Bändern garantieren schon nach kurzer Übung die ersten Erfolgserlebnisse für die Kleinen. Beim „Poi-Tanz“ lernen die Kinder altersgerecht die Grundlagen des Feuertanzes der Erwachsenen, den sie oft schon gesehen haben oder der am Höhepunkt einer Veranstaltung gezeigt wird. Einfache Übungen der Partnerakrobatik lehren den Kindern auch, dass man gemeinsam mehr erreichen kann und dass es notwendig ist, aufeinander zu hören. So kann man mit fachkundiger Begleitung durch einen Trainer menschliche Pyramiden bauen und die Eltern zum Staunen bringen. Die Eltern können auch mitmachen. Weit ist das Feld der Balancierübungen, die Herausforderung und Freude für alle Altersgruppen sind. Ob am Drahtseil oder auf der Slackline, ob mit einem Kreisel oder einem Einrad – der Gleichgewichtssinn wird geschult und die Kinder lernen, Aufmerksamkeit, Anspannung und Ruhe in Einklang zu bringen. Auf spielerische Art und Weise und ohne Druck.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.